geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

spielvorschau-platzhalter

Entscheidungsspiel um die Qualifikation für den Schweizer Cup 2017/18
Dienstag, 16. Mai 2017, 19:30 Uhr, Bossloch Roggwil
FC Roggwil – FC Wyler Bern

Kann Roggwils Defensive Wylers Offensive bändigen?
Der FC Roggwil hat zuletzt eine bärenstarke Serie hingelegt. Durch 8 Siege in Folge (sieben in der Meisterschaft und einer im Cup) strotzt die Equipe von Trainer Mario Blum vor Selbstvertrauen. Auf die brisante Ausgangslage für das Spiel angesprochen meint der FCR-Trainer: «Meine Spieler sind es mittlerweile gewohnt, unter Druck zu spielen. Schon die ganze Rückrunde dürfen wir uns nicht den kleinsten Ausrutscher erlauben. Im Spiel gegen Develier von letzter Woche haben wir zudem Bewiesen, zu welcher Leistung wir fähig sind, wenn uns ein Gegner gegenüber steht, welcher nicht nur destruktiv spielt, sondern auch gewillt ist, etwas für das Spielgeschehen zu machen.» Es ist davon auszugehen, dass der FC Wyler dies tun wird. Die Stadtberner haben ihre Stärken klar in der Offensive. Mit dem Angriffstrio Johan Berisha, Rui Da Silva und Iberdamaj ist der FC Wyler in jeder Spielsituation für Tore gut. Schwächen zeigten die Berner in den letzten zwei Meisterschaftsspielen vor allem in der Defensive. Mit vier (4:4 gegen Kaufdorf), respektive drei Gegentoren (3:3 gegen Worb) war diese nicht sattelfest. Dies führte dazu, dass der FC Wyler in der 3. Liga Gruppe 3 zwar immer noch Tabellenführer ist, aber nur noch einen Punkt Vorsprung auf den FC Münsingen aufweist.
Wyler qualifizierte sich durch einen 2:0 Heimsieg gegen Allmendingen (2. Liga) für diesen Halbfinal.

Johan Berisha: Ein grosser Mann mit grosser Vergangenheit
Der Spielertrainer von Wyler (seit 2009) ist im Schweizer Fussball kein Unbekannter. Zwischen 1997 und 2007 stürmte er in den höchsten Ligen des hiesigen Fussballs. Dabei gelangen dem 189cm grossen Mittelstürmer in 66 Einsätzen in der Super League immerhin 20 Tore. Seine Ambitionen im Spitzenfussball musste er dann aufgrund von zahlreichen schweren Knieverletzungen begraben. Heute, im Alter von 37 Jahren, ist Berisha glücklich, wenn er schmerzfrei seinen ehemaligen Beruf immerhin noch als Hobby ausüben kann.

Der Sieger steht im Schweizer Cup
Der Sieger kann mit etwas Losglück auf einen attraktiven Super League Gegner hoffen. Der Gewinner dieses Spiels zieht nicht nur in den Berner Cupfinal ein, sondern darf im August auch in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups antreten. Dabei kann, mit etwas Losglück, ein Super League Vertreter im Bossloch oder allenfalls im Wyler Sportpark aufkreuzen.

Festwirtschaft
Da die Witterungsprognosen auf einen herrlichen Frühsommerabend schliessen lassen, wird die Festwirtschaft bereits eine Stunde vor Spielbeginn in Betrieb sein. Die heimischen, wie auch hoffentlich möglichst viele Gäste aus Bern, können sich ab 18.30 Uhr mit Fleisch vom Grill verköstigen. Hinweis: neben dem Clubhaus wird ein separater Getränkestand betrieben, so dass es zu keinen Wartezeiten am Zapfhahn kommen sollte.

Parkplätze:
Da im Bossloch wohl nicht genügend Parkplätze zur Verfügung stehen werden, werden die Zuschauer gebeten, doch auch die Parkplätze beim Coop oder der Turnhalle Hofstätten zu benutzen. Der Fussweg beträgt jeweils nur rund 500 Meter.

Thomas Dübendorfer