geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der FC Roggwil setzt seine Siegesserie mit einem deutlichen Heimsieg fort. Beim 5:0 feierte Joel Mattli trotz Penalty gegen ihn einen gegentorlosen Nachmittag. Valon Shabani trifft derweil erneut doppelt, Kevin Iseli schon in der ersten Hälfte ebenso.

Souveräner Zu-Null-Sieg

Bereits in der dritten Minute hatte der FC Roggwil im Spiel gegen den FC Utzenstorf die erste Chance zu verzeichnen. Nach einem Eckball kam Mike Morf in die Nähe des Balls, sein Flugkopfball misslang aber, sodass es vorerst beim 0:0 blieb. Je älter die Partie wurde, desto näher kamen die Roggwiler aber diesem Tor. Der Favorit war grösstenteils überlegen, dominierte, suchte aber lange Zeit nach der torbringenden Kombination beim Spielaufbau. In der 23. Minute dann drohte zugleich aber erstmals Ungemach. Auf der linken Seite vertändelte Marc Schneeberger den Ball und liess dadurch einen Gegner alleine auf Joel Mattli zulaufen. Dieser kam schliesslich zu spät und foulte den gegnerischen Spieler so, dass er „nur“ gelb kassierte und einen Penalty verursachte. Dieser sollte der FCR-Keeper dann auch noch abwehren, mit einem Sprung auf seine rechte Seite lenkte er den Ball ins Aus, sodass er Gratulationen entgegennehmen konnte. Marc Schneeberger war zuerst bei seinem Keeper, hatte doch vor allem er zu danken.

Entscheidung schon vor der Pause
In der Folge verstärkten die Oberaargauer die Angriffsbemühungen deutlich – und wurden für ihre Überlegenheit belohnt.  In der 29. Minute befreiten die Utzenstorfer einen Angriff nur bis zu Kevin Iseli, dieser nahm an, lief, schoss und traf aus 16 Metern ins kurze Eck. Damit aber noch nicht genug: Adrian Sägesser doppelte fünf Minuten später nach einer eins-gegen-eins-Situation nach. Für den Pausenstand von 3:0 war schliesslich Kevin Iseli besorgt, nach einer butterweichen, haargenauen Flanke seines stark aufspielenden Bruders Luca köpfelte er seinen zweiten Treffer herbei.
In der zweiten Hälfte litt dann die Attraktivität der Partie ein bisschen wegen dem Zwischenstand. Der FCR hatte die Begegnung. Im Griff und liess vor dem eigenen Tor nur wenig zu. Neben zwei Alluminiumtreffern geschah vor Joel Mattli tatsächlich nur wenig. Die Offensive mussten die Roggwiler dann auch nicht mehr wirklich suchen – immerhin machte Valon Shabani aus „Nichts“ dennoch zwei Tore. Zuerst reüssierte er mit einem Schuss aus der Drehung (50.), ein Pass verwandelte er später sogar mit einem punktgenauen, unhaltbaren Direktschuss (76.) ins entfernte, untere Eck. Beim Schlusspfiff stand der Sieger längst fest, der FCR hatte sich gegen ein insbesondere technisch limitiertes Utzenstorf mit fünf Toren. Neben zwei erfolgreichen Comebacks von David Lanz und Ivan Marquez konnte sich der FCR auch über einen gegentorlosen Nachmittag für Joel Mattli freuen – entsprechend stand der Sieger nach 90 Minuten mehr als deutlich und verdientermassen fest.

Telegramm:
FC Roggwil – FC Utzenstorf 5:0 (3:0)
Bossloch. – 71 Zuschauer. Tore: 29. K. Iseli 1:0. 34. Sägesser 2:0. 40. K. Iseli 3:0. 50. Shabani 4:0. 76. Shabani 5:0.
Verwarnungen: 23. J. Mattli (Foul). 61. Shabani (Nachtreten).
FC Roggwil: Mattli; Lanz (66. Egger), Schneeberger, M. Morf, Müller; C. Mattli, L. Iseli; K. Iseli (61. Moser), Röthlisberger (76. Hegi); Shabani (77. Marquez), Sägesser.
Bemerkungen: Roggwil ohne K. Morf, Pascale, Brand und Ryser (alle verletzt). Kein Einsatz für Geiser und S. Morf. 60. Lattenschuss M. Morf.

Leroy Ryser