geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der FC Roggwil ist im Kampf um den ersten Rang endgültig zurück. Im Direktduell mit dem schwächelnden Leader siegt das Blum-Team gleich mit 4:1. Entschieden war die Partie schon nach 50 Minuten.

Roggwil demontiert den Leader

Trotz schräg fallendem Regen verirrte sich eine beachtliche Zuschauerzahl ins Roggwiler Bossloch. Der Grund war die Affiche, die an diesem Wochenende vieles versprach: Zollbrück, zu Rückrundenbeginn acht Punkte in Front, liegt in der Tabelle mit vier Zählern Unterschied mittlerweile greifbar nahe. Die gute Möglichkeit, den Vorsprung auf einen Punkte zu verringern, wollten die Oberaargauer unbedingt wahrnehmen. Im hartnäckigen Bestreben im Spiel nach vorne wurde das offensichtlich. Schon in der 2. Minute schloss Sandro Röthlisberger den ersten Angriff vielversprechend ab, erst der gegnerische Torhüter konnte diesen Angriff stoppen.
Roggwil spielte weiterhin nach vorne, übernahm sofort das Spieldiktat und musste dem Gegner dabei kaum Chancen zugestehen. Einzig in der 14. Minute musste Joel Mattli eingreifen, als Maik Morf zuvor ein Zuspielfehler unterlief. Der FCR-Keeper verteidigte die Null aber erfolgreich mit dem Fuss, sodass es bald wieder nach vorne gehen konnte. Das ruppige Spiel der oftmals zu spät kommenden Zollbrücker führte schliesslich zu einem Freistoss in der 29. Minute. Adrian Sägesser schoss halbhoch und forderte damit den Keeper hinaus. Der Ball wurde mit einem Aufschlag auf dem Boden noch schneller, sodass der FCZ-Keeper die Kugel nach vorne prallen lassen musste. Christian Mattli war zur Stelle, nahm die Offerte dankend an und erzielte für die spielerisch überlegenen Roggwiler das 1:0. Wer daraufhin eine Reaktion vom Drittliga-Leader erwartete, wurde enttäuscht. Roggwil spielte seinen Gegner an eine Wand und erntete für die hartnäckige Arbeit auch noch das 2:0. Nach einem Eckball, der zu schwach befreit wurde, schoss Kevin Iseli mit einem Flachschuss ins weite Eck den zweiten Treffer herbei.

4:0 nach 58 Minuten 
Eigentlich hatten die Roggwiler in der ersten Hälfte nur gerade eine Chance ausgelassen. Der in der Vorwärtsbewegung sehr präsente David Lanz stand in der 18. Minute nach einem Dribbling alleine vor dem Tor und lupfte den Ball übers Gehäuse. Zum Verhängnis wurde das den Roggwilern im Nachhinein aber nicht, denn schon in der 52. Minute hatten sie den Match entschieden. Adrian Sägesser scheiterte kurz zuvor noch am Pfosten und trat dann den vorentscheidenden Eckball. Am höchsten gestiegen war Maik Morf, der mit einem Kopfball das 3:0 erzielte. Weitere sechs Minuten wurde Adrian Sägesser als doppelter Assistgeber auch noch Nutzniesser eines Querpasses in die Mitte von Kevin Iseli. Alleine vor dem Tor erzielte er mühelos das 4:0.
Spätestens mit diesem Treffer war klar: Der FCR hat dem Leader die Grenzen aufgezeigt, ihn sogar demontiert. Hätten die Zollbrücker nicht ein glückliches Tor erzielt – Joel Mattli wurde bei einem Schuss nahe der Grundlinie (68.) auf dem falschen Fuss erwischt – so hätte der FCR wohl bis zum Schluss dichtgehalten. Der Mannschaft von Mario Blum gehört daher ein grosses Kompliment, denn selbst bei regnerischen, rutschigen Verhältnissen dominierten sie den Gegner spielerisch. Dass Herzogenbuchsee auch noch unentschieden spielte, passte umso besser in den Rahmen. Roggwil steht damit alleine ein Punkt hinter dem Leader Zollbrück. Das Saisonfinale verspricht Spannung.

Telegramm: 
FC Roggwil – FC Zollbrück 4:1 (2:0)
Bossloch. – 137 Zuschauer. 
Tore: 29. C. Mattli 1:0. 36. K. Iseli 2:0. 52. M. Morf 3:0. 58. Sägesser 4:0. 68. 4:1. 
Verwarnungen: 78. K. Iseli (Foul). 85. Schneeberger (Foul). 88. Moser (Foul). 
FC Roggwil: Mattli; K. Morf (74. Egger), Schneeberger, M. Morf, Müller; Lanz (70. Geiser), L. Iseli; K. Iseli (78. Shabani), C. Mattli (84. Moser), Röthlisberger; Sägesser (78. Marquez).
Bemerkungen: Roggwil ohne Hegi (2. Mannschaft), Pascale, Brand und Ryser (alle verletzt). Kein Einsatz für S. Morf. 48. Pfostenschuss Sägesser.

Das nächste Spiel:
Mittwoch, 10.06.2017, 19.30h FCR I - FC Develier (Berner Cup 1/4-Final)

Leroy Ryser