geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Nach der zweiten Mannschaft gelingt auch der ersten Mannschaft ein Sieg gegen in den Halbfinals. Das Team von Massimo Sacheli – er vertritt den abwesenden Mario Blum – schlägt den Zweitligisten Fulenbach mit 4:2. Ebenfalls ins Final vorgestossen sind Wiedlisbach (4. Liga Turnier) und Altbüron-Grossdietwil.

Erste Mannschaft ebenfalls im Final

Kurz vor dem ersten Spiel am Freitagabend setzte strömender Regen ein. Es stürmte, sodass Zelte abgebrochen werden mussten, einzelne Teile hoben selbst mit an den Träger hängenden Personen in die Luft ab. Gegen den Spielbeginn nahm zumindest die Stärke der Windböen ab, regnen sollte es im ersten Duell des Abends aber fast während dem ganzen Spiel. Das machte die Partie für die dennoch zahlreich erschienenen Zuschauer aber nicht weniger spannend. Zwar hatten die beiden Teams zu Beginn noch etwas Mühe mit dem Terrain, nach 18 Minuten konnte das Publikum aber schon das erste Tor bestaunen. Ivan Marquez war es, der sich auf der linken Seite durchdribbelte und den ersten Treffer nach seinem Solo erzielte. Obwohl die Führung nicht lange hielt – Fulenbach erzielte ein Treffer bei dem zwei offsideverdächtige Zuspiele vorangingen – war Roggwil auch nach zur Pause in Front. Janik Geiser war es, der mit einem gut gezielten Schuss ins lange Eck in der 34. Minute den Treffer zum 2:1 erzielte.

Frühe Entscheidung
Die Partie war vor allem auch in der Mitte der ersten Hälfte interessant als ein Schuss von Luca Iseli an die Latte ging, Janik Geiser mit einem Kopfball knapp scheiterte und ein Fulenbach-Konter mit einem Rückpass in den Rückraum beinahe ebenso zu einem Treffer führte. Weil es aber 2:1 nach 45 Minuten stand und Roggwil deutlich besser aus der Kabine kam, war die Begegnung schon früh entschieden. Schon in der 48. Minute war es Nando Hegi, der mit einem sehenswerten Tor das vorentscheidende 3:1 erzielte. Janik Geiser leitete einen Flugball per Kopf weiter, wonach Hegi aus spitzem Winkel mit einem Volleyschuss traf. Ausgerechnet die beiden Aussenverteidiger realisierten dann endgültig die Entscheidung. Zuvorderst stehend spielte Fabio Ryser einen Querpass auf den freistehenden Kevin Morf, der mühelos zum 4:1 einschob.
In der letzten halben Stunde war die Partie dann weniger spannend, schlicht weil sie entschieden war. Die Roggwiler hatten die Begegnung auch gegen den Zweitligisten mühelos im Griff und spielten die Zeit fast ohne Probleme runter. In den letzten Minuten wurde es dann noch einmal spannend, als Fulenbach zuerst das 2:4 erzielte und dann auch noch einen Pfostenschuss verzeichnete. Das Roggwiler Tief kam aber glücklicherweise spät genug, sodass die erste, auf die zweite Mannschaft folgte und sich für den Final qualifizierte. Das ist derweil auch Wiedlisbach im zweiten Viertliga-Duell gelungen, noch später gewann auch noch Altbüron-Grossdietwil gegen Härkingen im Penaltyschiessen, sodass die Duelle um den Gorgonzola-Titel zwischen Roggwil und Wiedlisbach (4. Liga) sowie Altbüron-Grossdietwil (2./3. Liga) stattfinden.

Telegramm:
Gorgonzola-Cup. – Bossloch und Brühl, Roggwil. – 78 Zuschauer.

FC Roggwil 1 – SC Fulenbach 4:2 (2:1)
Tore: 18. Marquez 1:0. 25. 1:1. 34. Geiser 2:1. 48. Hegi 3:1. 55. K. Morf 4:1. 88. 4:2.
Gelbe Karten: keine gegen Roggwil.
Roggwil: S. Morf; K. Morf, M. Morf, Schneeberger, Ryser (67. Gerber); Müller, L. Iseli; Moser, Marquez, Hegi; Geiser (59. Stucki).
Bemerkungen: Kein Einsatz für Marco Pascale und Remo Bria. 28. Lattenschuss Luca Iseli. 91. Pfostenschuss Fulenbach. 

4. Liga: FC Giswil – FC Wiedlisbach 2:5 (0:1) 

2./3. Liga: FC Altbüron-Grossdietwil – FC Härkingen 6:3 (2:1) n.P.

Leroy Ryser