geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der Titel im Zweit-Drittliga-Turnier sichert sich der FC Altbüron-Grossdietwil. In einem interessanten Final gewinnen die Luzerner verdientermassen mit 3:1 gegen den Gastgeber.

Altbüron-Grossdietwil verwehrt FCR den zweiten Heimsieg

Während die Partie um den dritten Rang zwischen dem FC Fulenbach und dem FC Härkingen ohne harten Kampf, dafür aber mit 10:1-Toren für Fulenbach beendet wurde, versprach der Final zwischen Altbüron-Grossdietwil und dem FC Roggwil viel Spannung. Und tatsächlich: Das Niveau war insbesondere in Punkto Schnelligkeit sehr hoch und attraktiv. Früh in der Partie konnte der FC Roggwil zwar noch diktieren, schon bald sollten aber die gleichklassigen Luzerner das Spieldiktat übernehmen. Im Mittelpunkt stand auch deshalb Torhüter Remo Bria, der in den ersten 20 Minuten gleich zwei Mal alleine gegen einen gegnerischen Ausbrecher parieren musste und seine Mannschaft so im Spiel hielt. In der 34. Minute kam aber auch der starke Torhüter zu spät, als bei einem Eckball seine Vorderleute zu passiv agierten und den Boden für das 0:1 ebneten.

Schneeberger scheitert vom Punkt
Die Chance zum Ausgleich sollte aber noch vor der Pause auf dem Silbertablett serviert werden. Tomas Moser holte in der 41. Minute einen Penalty raus, welcher der sonst sichere Marc Schneeberger treten wollte. Mit dem Pokal in Gedanken war der arrivierte Spieler aber vielleicht doch zu nervös – wer weiss – sodass er am gegnerischen Torhüter scheiterte und das 0:1 als Pausenzwischenstand bestätigte.
Roggwil versuchte danach den Kampf um den Gorgonzola-Cup-Titel auszugleichen. Schon in der 46. Minute hatte Joel Stucki eine gute Möglichkeit, als er aber gegen den Algro-Torhüter im Privat-Duell scheiterte. Algro hätte danach die Partie eigentlich entscheiden müssen. Zwei Konter brachte sie in herausragende Positionen – gleich zwei Mal scheiterten die Gäste aber, während sie zumindest in der Defensive mit gutem Stellungsspiel überzeugten.

Doch noch zwei Konter...
Die Roggwiler konnten sich in der Folge zu wenig Chancen erarbeiten, weshalb die Altbüron-Grossdietwiler nie ernsthaft in Gefahr gerieten. Und damit nicht genug: Ein dritter Konter in der 68. Minute führte schliesslich zur Vorentscheidung, wobei der FCA-G eine zwei-gegen-zwei-Situation zum 2:0 ausnutzte.
Roggwil liess sich damit aber nicht abspeisen und reagierte in der 76. Minute doch noch. Der Aushilfsspieler von der zweiten Mannschaft, Patrick Gerber, erzielte mit einem herausragenden Kopfball nach einem Marquez-Eckball den Anschlusstreffer. Mit zwei weiteren Grosstaten hielt Remo Bria seine Mannschaft in der 87. Und der 89. Minute abermals im Spiel, in der 92. Minute war der x-te Konter aber einer zu viel. Altbüron-Grossdietwil erzielte mit dem dritten Tor die Spielentscheidung in diesem Final verdientermassen und verwehrt der ersten Mannschaft damit dem Heimsieg. Während Altbüron zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren gewinnt, bleibt der Turniererfolg dem FCR seit dem Sieg von 2011 verwehrt.

 

Telegramme und Bilder:
Gorgonzola-Cup. – Bossloch und Brühl, Roggwil. – 99 Zuschauer. 

2./3. Liga:
Fulenbach – Härkingen 10:1 (7:1)

FC Roggwil 1 – FC Altbüron-Grossdietwil 1:3 (0:1)
Tore: 34. 0:1. 68. 0:2. 76. Gerber 1:2. 92. 1:3.
Gelbe Karten: Keine gegen Roggwil.
Roggwil: Bria; Egger, M. Morf, Schneeberger, Ryser (88. Müller); Müller (70. Gerber), L. Iseli; Hegi, Marquez (90. Stucki), Moser (82. Meister); Stucki (56. Geiser).
Bemerkungen: Kein Einsatz für Pascale und S. Morf. 41. Schneeberger verschiesst Penalty.

 

Leroy Ryser