geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Gegen den KF Shqiponja kann die erste Mannschaft des FC Roggwil zwar ein 0:2 aufholen, den Sieg aber dennoch nicht realisieren. Beim 2:2 verschiesst Sandro Röthlisberger ein Penalty, einzelne gute Chancen wurden derweil in Hälfte zwei ausgelassen.

Kein Jubiläumserfolg für den FCR

Für die Jubiläumsfeierlichkeiten wäre ein Sieg für den FC Roggwil genau das Richtige gewesen. Das Wetter spielte bereits bestens mit, sodass nur noch die fussballerische Kost zur Party passen musste. Zu Beginn der Partie wurden die Roggwiler aber gleich doppelt geschockt. In der 11. Minute verwandelte der Gegner einen Freistoss und in der 21. Minute folgte der zweite Treffer nach einem eindeutigen Foulspiel der Gäste. Lamentieren nutzte aber nichts und Roggwil tat das auch gar nicht erst. Zwischen den beiden Toren erhielten die Roggwiler einen Penalty zugesprochen, den Sandro Röthlisberger ungünstigerweise verschoss und schon zwei Minuten nach dem zweiten Gegentor erzielte Nando Hegi den Anschlusstreffer nach einem von Ivan Marquez kurz ausgeführten Eckball. Roggwil war in der Folge etwas besser im Spiel und diktierte dieses nun vermehrt. Höhepunkte gab es aber nur wenige, in der 41. Minute musste Torhüter Steven Morf noch einem Ablenker aus der Nähe seine Reaktionsfähigkeiten unter Beweis stellen, ansonsten blieben die wirklich guten Situationen vor den beiden Toren aus.

Früher Ausgleich, dennoch kein Erfolg
Auf die zweite Hälfte hin haben die Roggwiler dann vermehrt die Offensive gesucht. Und bereits zu Beginn der zweiten Spielzeit entstanden gute Chancen – und der Ausgleich. Erneut nach einem Eckball kamen die Roggwiler zum Erfolg, als der Ball schwach abgewehrt wurde und Ivan Marquez vor die Füsse fiel. Dieser fackelte nicht lange und schoss Vollspann den Ball ins Tor.
Anstatt den Schwung nun mitzunehmen und die Partie weiter in entsprechende Bahnen zu lenken, gelang es den Roggwilern nicht, die Partie zu dominieren und erfolgreich zu gestalten. Gute Abschlüsse und Schusspositionen resultierten zwar während dem Spiel nach vorne, kein Spieler konnte in der zweiten Halbzeit nach vorne aber herausstechen und die Partie für Roggwiler entscheiden. Die Zeit verrann schliesslich und als der überaus schwach pfeiffende Schiedsrichter auch noch (zu) knapper Nachspielzeit abpfiff, war die Heimmannschaft ab der verpassten Drei-Punkte-Chance entsprechende enttäuscht. Roggwil war in dieser Partie eigentlich nämlich besser, konnte aus dem deutlich grösseren Ballbesitz und den einzelnen Chancen aber kein Kapital ziehen.

Telegramm:
FC Roggwil – KF Shqiponja 2:2 (1:2)
Bossloch. – 550 Zuschauer
Tore: 11. 0:1. 21. 0:2. 23. Hegi 1:2. 49. Marquez 2:2.
Verwarnungen: 68. M. Morf (Reklamieren). 69. Rüfenacht (Foul). 72. Marquez (Spielverzögerung).
FC Roggwil: S. Morf; Pascale (46. K. Morf), M. Morf, Rüfenacht, Müller; Moser, L. Iseli (59. Geiser); Hegi (89. Röthlisberger), Marquez, Röthlisberger (79. Stucki); K. Iseli.
Bemerkungen: Roggwil ohne Bria, Sägesser, Schneeberger und Lanz (alle verletzt). Kein Einsatz für Egger, Ryser und Ammann. 14. Röthlisberger verschiesst Penalty.

Leroy Ryser

Leroy Ryser