geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Mittwoch, 28.03.2017; 19:30h
(Nachtragsspiel der 12. Runde vom 4.11.2017)

Fussballplatz Rankmatte; 210 Zuschauer; SR: Iseli, Aarberg
FC Langenthal II – FCR I 4:2 (1:1)
Tore: 10. Brügger 1:0, 14. Kovac 1:1, 52. Lanz 2:1, 62. Jasari 3:1, 66. Hegi 3:2, 80. Brügger 4:2.
FCR I: Schwab; K. Morf, Müller, M. Morf, Ryser; Hegi (70. Jacobs), Moser, L. Iseli (70. Meier), Röthlisberger (80. Künzi), Ademi (46. S. Ammann), Kovac (70. Sägesser).
Bemerkungen:
Kein Einsatz für Leuenberger und S. Morf
37. Schwab hält Penalty von Mattli
FCR ohne: I. Marquez, Pascale, Egger, K. Iseli, Geiser, Rüfenacht, Lanz und Schneeberger.

Der FCR zeigte zwar im Vergleich zum Spiel des vergangenen Wochenendes (0:4 Niederlage gegen Sumiswald) eine leicht verbesserte Leistung. Doch erneut führt das ungenügende Defensivverhalten mit zu vielen gravierenden Fehlern zu vier Gegentoren. Die Fehler wurden vom Heimteam ausgenutzt und somit verdiente sich der FCL dank der klar höheren Anzahl Torchancen den Sieg.

Die Absenzenliste ist durch das Fehlen von Egger (Beruf) und K. Iseli (Schule) nochmals länger geworden und das Trainerduo musste oder durfte auf vier Spieler der 2. Mannschaft und A-Junior Ademi zurückgreifen.
Langenthal noch mit dem 3:1 Sieg vom Burgdorf- Spiel im Rücken startete wesentlich besser in Spiel und so gab es bereits in den ersten fünf Spielminuten zwei Abschlüsse auf das FCR-Gehäuse. Just als sich der FCR etwas besser ins Spiel kommen sah, gelang den Langenthalern eine schöne Ballstafete, bei welcher schlussendlich Brügger alleine vor Schwab eiskalt den Torreigen eröffnete. Roggwil konnte aber postwendend reagieren: Ein weiter Flugball von Kevin Morf wurde durch die Langenthaler Abwehrreihe unterschätzt und der flinke Kristian Kovac nutze die Stellungsfehler aus und markierte den etwas überraschenden Ausgleich. In der Folge war das Spiel recht ausgeglichen. Die nächste Grosschance konnte sich erneut Brügger notieren lassen (30’) und als ein Kopfballquerschläger von Ryser im Strafraum für Chaos sorgte, rempelte K. Morf seinen Gegenspieler um, was zu einem harten aber durchaus vertretbaren Penaltypfiff führte. Mattli im Langenthaler-Dress scheiterte wie auch schon vor 10 Monaten noch im Roggwil-Dress, aber vom Penaltypunkt. Schwab hatte mirakulös pariert.
Nach dem Seitenwechsel startete erneut das Heimteam besser ins Spiel. So war es nach nur sieben Minuten Lanz, welcher nach mehreren Fehlern der Roggwiler ins leere Tor einschieben konnte. Nur fünf Minuten später schien durch Jasari bereits die Vorentscheidung gefallen – 3:1. Roggwil verkürzte aber postwendend durch ein Kopfballtor von Hegi, nach einer Zuckerflanke von Kovac auf 3:2. Erfreuliches geschah in der 70. Minute, als Adrian Sägesser nach über zehn monatiger verletzungsbedingter Absenz sein Comeback geben konnte. Dies beflügelte auch die Teamkollegen und Roggwil presste die Langenthaler in ihre Hälfte zurück. Aber erneut war das Heimteam zur Stelle, als der FCR zu passiv verteidigte und Brügger markierte mit grosser Klasse seinen zweiten persönlichen Treffer und den Entstand von 4:2.

Erneut wurde die Schwachstelle im Roggwiler-Spiel aufgedeckt. Wer vier Tore kassiert, wird selten ein Spiel gewinnen können. Bereits am Samstag steht das nächste Spiel auf dem Programm: Samstag, 31.03.2018, 17:00h FCRI – Koppigen. Übrigens das Hinspiel am 21.10.2017 endete……… 4:4!

Hinweis Nr. 1:
Das Vorspiel FCR II – FC Aarwangen beginnt um 14:30h
Hinweis Nr. 2:
Im Cornerstübli wird es Pizzen geben.
Hinweis Nr. 3:
Über allfällige witterungsbedingte Spielverschiebungen, werden sie über die FCR Homepage rechtzeitig informiert.

 

Thomas Dübendorfer