geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Roggwil II holt beim Tabellenführer und Wintermeister Sumiswald einen verdienten Punkt. Leider gelang es den Gästen, nicht eine zweimalige Führung über die Zeit zu bringen.

Telegramm:
Samstag, 29.10.2016, 16.00h
Weiersmatt; 50 Zuschauer; SR: Bello, Bern.
SV Sumiswald - FC Roggwil II 2:2 (0:1)
Tore: 35. Übersax
0 :1, 56. Müller 1:1, 73. Stucki 1:2, 75. Kämpfer 2:2
FCR II: Frenzen; Gjidodaj, Pascal Zumstein, Röthlisberger, Gerber; Übersax, Bürki, Neuenschwander, Pascale; Jacobs, Stucki.
Eingewechselt: Marquez, Leu, Michel und Künzi
Roggwil ohne: Anliker, Bria, Neukomm, Kurtuldu, M. Schneeberger, Dübendorfer, Meister und Schüpbach (alle verletzt), Ryser (Beruf), S. Ammann (Privat) Zumstein I (gesperrt).

Der Wintermeistertitel und damit die Nachfolge in dieser Kategorie von Roggwil II, war dem SV Sumiswald bereits vor Spielbeginn nicht mehr zu nehmen. Natürlich wollte  sichdas Heimteam mit einem weiteren Sieg eine komfortable Ausgangslage für die Rückrunde sichern.
Dem SVS fehlten neben ein paar anderen Spielern vor allem die Teamstützen Geering, Siegenthaler und Sommer, wobei sich Roggwil Trainer Sacheli auch erneut mit der Abwesenheit von 11 Spielern auseinandersetzen musste. Entsprechend versuchten zu Spielbeginn beide Mannschaften dem Gegner nicht mit offensivem Hauruck-Fussball ins Messer zu laufen. Die Spielanteile waren ausgeglichen und der Führungstreffer der Gäste durch einen Schuss von Übersax zwar in Ordnung, aber auch nicht gerade hochverdient.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas abwechslungsreicher und Sumiswald gelang der Ausgleich. Ehe Stucki nach einem Pascale Eckball seine Farben in der 73. Minute erneut in Führung schoss. Doch wie bereits vor 14 Tagen in Trubschachen, gelang es Roggwil nicht, diesen Vorsprung lange zu halten und Kämpfer glich nur 120 Sekunden später erneut aus. In der letzten Viertelstunde hätten beide Teams einen Luckypunch benötigt, um den Sieg zu realisieren, doch dieser blieb beidseitig aus. So endete ein ordentliches Spiel mit einem leistungsgerechten 2:2.
Sumiswald schloss somit die Vorrunde mit 26 Punkten und drei Punkten Vorsprung auf Koppigen ab. Herzliche Gratulation dem SVS zum Wintermeistertitel.

Das Vorrundenfazit bei Roggwil II ist etwas durchzogen. Immerhin resultiert der 4. Tabellenplatz mit 18 Punkten und lediglich 3 Niederlagen. Während man in der 1. Saisonhälfte in jedem Spiel in Rückstand geriet und dann das Blatt oft in der Nachspielzeit (Hasle-Rüegsau, Ersigen und Zollbrück) noch wenden konnte, waren doch die beiden Niederlagen bei Italica und Koppigen Tiefpunkte. Die zweite Saisonhälfte wurde dann mit der besten Leistung der Vorrunde gegen Lotzwil (5:1) eingeläutet und in der Folge gelang gegen Trubschachen, Olimpica und Sumiswald immer der Führungstreffer, doch zu mehr als zwei Punkten reichte es trotzdem nicht. Immerhin hat man trotz zahlreichen gewichtigen verletzungsbedingten Ausfällen zum Abschluss die beiden Spiele gegen Olimpica (2:2) und Sumiswald (2:2) nicht verloren.

Thomas Dübendorfer