geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Samstag, 15.04.2017, 15.00h
Sonnematte Rüegsauschachen; 40 Zuschauer; SR: Bruno Bello, Bern
FC Hasle-Rüegsau - FCR II 6:1 (4:1)
Tore: 6. Bria 0:1, 18. 1:1, 20. 2:1, 27. 3:1, 40. 4:1, 47. 5:1, 70. 6:1 (Penalty)
FCR II: Frenzen; Linz, Meister, Schüpbach, J. Marquez; Übersax (60. Max Heussi), Bürki, Neuenschwander, S. Ammann; Bria, Stucki.
Abwesend: P. + P. Zumstein, Gjidodaj, Gerber, Kurtuldu, Ryser und Röthlisberger (alle Ferien), Künzi, Anliker, Leuenberger, Jacobs und Neukomm (alle verletzt)

Trainer Sacheli hatte im Vorfeld des Spiels keine leichte Aufgabe. 7 Spieler fehlten Osterferien halber und 5 infolge von Verletzungen. So blieben nur noch 10 einsatzfähige Spieler. Diese wurden Verdankens werter Weise durch die beiden A-Junioren Christian Linz und Max Heussi ergänzt.
Roggwil kam gut ins Spiel und ging durch einen Kopfballtreffer von Bria nach einem tollen Freistossball von Schüpbach früh in Führung. Hasle Rüegsau, welches sich im Abstiegskampf befindet, glich dann mit seiner ersten Aktion aus. Die Roggwiler kämpften gut, doch das Pech und auch etwas Unvermögen klebte ihnen an den Füssen. So waren alle drei Gegentore bis zur Pause auf individuelle Fehler zurück zu führen und auf der Gegenseite verpasste es Übersax, den Ball im verwaisten Tor unterzubringen. Hasle Rüegsau kämpfte vorbildlich, doch die hohe Führung war ihnen etwas gar leicht in den Schoss gefallen.
Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechse war dann das Spiel entschieden. Frenzen liess sich durch einen Freistossflatterball erwischen. Das Sachli-Rumpfteam zeigte aber immerhin Charakter und kämpfte bis zum Schluss engagiert weiter. Die Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Hasle erzielte fünf seiner sechs Tore begünstigt durch Roggwiler Fehler. Hier muss der Hebel angesetzt werden. Die Konzentration muss zwingend durchgehend hochgehalten werden, und die groben und vermeidbaren Fehler müssen markant reduziert werden.