geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Samstag, 29.04.2017, 18.00h
Moos; 40 Zuschauer; SR: Porteiro
SC Ersigen - FCR II 1:0 (0:0)
Tore: 54. 1:0.
FCR II: Frenzen; P. Zumstein (72. Gjidodaj), M. Röthlisberger, P. Zumstein, Gerber (65. Künzi); Hegi, Bürki, Neuenschwander, S. Ammann; Meister, Stucki.
Abwesend: Kurtuldu, Ryser, Anliker, Bria, Leuenberger, Jacobs, Dübendorfer, Marquez, Übersax, Schüpbach und Neukomm

Der FCR II scheitert in Ersigen an seiner ungenügenden Chancenauswertung und bezieht eine nicht zwingende Niederlage.

Roggwil mit dem Rückenwind aus dem Sieg gegen Koppigen und das Heimteam mit dem lähmenden Druck des Abstiegsgespenstes im Rücken, durften oder mussten bei besten äusseren Bedingungen antreten. Roggwil führte dann auch in einer wenig spektakulären ersten Halbzeit die etwas feinere Klinge und verpasste es durch die Verwertung der vorhandenen drei Torchancen die Führung an sich zu reissen und das Spiel in die richtige Bahn zu lenken.
Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte dann der SCE die besten Aktionen und ging prompt in Führung. Ein Distanzschuss flog über Frenzen hinweg in die hintere hohe Torecke. Roggwil reagierte und diktierte in der Folge das Spielgeschehen markant. Die junge Ersiger Mannschaft verteidigte aber unter der Führung der beiden Routiniers Aebi und Flühmann den Vorsprung geschickt und wenn die Roggwiler einmal in eine aussichtsreiche Abschlussposition kamen, scheiterten sie entweder am eignen Unvermögen oder am starken Ersiger Torwart. Der Ausgleich wäre längst verdient gewesen, spätestens als ein Distanzschuss von Neuenschwander an den Innenpfosten klatschte und auch der Nachschuss aus kürzester Distanz nicht im Gehäuse landete. Auf der Gegenseite verhinderte Frenzen mit einer Glanzparade die Vorentscheidung. So brachte das Heimteam den knappen Vorsprung über die Distanz und gewann drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Während Roggwil einmal mehr auswärts nicht einen Dreier einfahren kann und somit nächsten Samstag im Heimspiel gegen Zollbrück unter Zugzwang steht, um den letzten und dann wohl entscheidenden Schritt aus dem Abstiegskampf zu tätigen.