geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Das Zwöi des FC Roggwil besiegt im 4.-Liga-Derby den FC Lotzwil-Madiswil mit 4:2 – nach einem Rückstand zu Beginn.

Mit Aggressivität zum Sieg

Roggwil startete hoch und mit Pressing ins Spiel, setzte Lotzwil so unter Druck. Aus heiterem Himmel dann das 1:0 für Lotzwil, Rochel erlief den Rückpass von Neuenschwander und schloss sicher ab. Die schnelle Roggwiler Reaktion folgte, aus etlichen Chancen realisierten sie das 1:1 und kurz darauf sogar der Führungstreffer. Roggwil spielte sehr hoch und agressiv und konnte immer wieder Bälle der Lotzwiler abfangen. Ein annulliertes Tor (sicher kein Offside) und etliche versiebte Chancen waren das Resultat und es kam beinahe wie es sonst so kommt: Lotzwil vergab kurz vor der Pause den Ausgleich.
In der zweiten Halbzeit behielt Roggwil das Spieltiktat, etliche Chancen wurden versiebt und so kam auch Lotzwil zu Möglichkeiten für den Ausglich, Abschlusspech und FCR Leidenschaft verhinderten den Ausgleich aber und Ammann erlöste die Roggwiler mit dem fälligen 3:1. Es folgten mehrere verpasste Chancen des FCR, Neo Captain Gerber konnte einen Corner wuchtig zum 4:1 einköpfen. Das 4:2 kurz vor Abpfiff war auch ein verdienter Lohn für den stark spielenden Rochel.
Fazit: Ein verdienter Sieg für ein hoch- und aggressives spielendes Roggwil, das zwischendurch aber auch einige Schwächen in der Defensivbewegung aufgezeigt bekam.

Lotzwil Madiswil – FCR II 2:4 (1:2)
FCR:Frenzen, Gerber, Zumstein Pat, Röthlisberger, Zumstein Pasc (6. Übersax), Leuenberger, Neuenschwander, Gjidodaj (46.Meister) , Ammann (87 Marquez), Stucki (88 Anliker), Künzi (85. Jacobs)
Tore: 4’ 0:1 Rochel, 8’ 1:1 Künzi, 12’ 2:1 Stucki, 63’ 3:1 Ammann, 84’ 4:1 Gerber, 90’ 4:2 Rochel
Karten: 62: Röthlisberger Gelb

Claude Gerber