geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Die Mannschaft von Claude Gerber und Massimo Sacheli gewinnt gegen den SC Reiden mühelos mit 3:1. Damit hat das Zwöi am Samstag eine gute Chance auf den ersten Gorgonzola-Cup-Titel.

Das Zwöi stösst in den Final vor

Der FC Roggwil hat im Viertliga-Halbfinal überzeugt, dominiert und verdientermassen gewonnen. In einem zu Beginn klassischen Testspiel hatten die Oberaargauer gegen den SC Reiden zu Beginn noch Mühe. Der Aufbau klappte nicht wirklich, so waren die ersten 15 Minuten praktisch ereignislos verstrichen und zugleich passierten in der Innenverteidigung ein paar Abspielfehler. Mit der 15. Minute änderte sich die Ausgangslage aber schlagartig. Nach einem Eckball von David Leuenberger stieg Thomas Meister am höchsten und köpfelte den Ball gegen den zu passiven Torhüter ins Tor. Mit dem 1:0 kam Roggwil ständig besser ins Spiel, dominierte und diktierte dieses fortan. Entsprechend war FCR-Goalie Joel Mattli nahezu arbeitslos, während die Roggwiler dem zweiten Treffer konstant ein bisschen näher kamen. In der 28. Minute erzielte Michael Künzi ein Offside-Tor, sechs Minuten später verpasste Sandro Ammann mit seinem Schuss aus guter Position nur knapp. Es war dann die 44. Minute welche den verdienten Zwei-Tore-Vorsprung brachte. Sven Uebersax schoss von beträchtlicher Distanz und überraschte damit den Torwart. Der Ball ging zwar nur an die Latte, wurde aber zur Vorlage für den entscheidenden Angriff. Sandro Ammann übernahm, passte zu Thomas Meister und dieser erzielte den zweiten Treffer für den FCR mit einem zielgenauen Innerristschuss.

Künzi entscheidet
Auffallend war neben Thomas Meister auch David Leuenberger, der das Spiel als „Nummer 6“ orchestrierte. Über aussen waren die Roggwiler zudem konstant gefährlich durch Sven Uebersax. Mit Kabilan Kantheeban machte in der zweiten Halbzeit zudem ein Roggwiler Junior ein ansehnliches Debut, als Stürmer verzeichnete er bereits in seinem ersten Viertliga-Einsatz einzelne Chancen.
Die Partie war dann gegen ein grösstenteils sehr harmloses Reiden bereits früh entschieden. In der 52. Minute brachte ein schneller Konterangriff des FCR Stürmer Michael Künzi in eine gute Position. Auf der rechten Seite schoss er hoch ins kurze Eck und erzielte das 3:0 für den FCR. Zwar kam der SC Reiden nach einem Foul von Innenverteidiger Kevin Morf durch einen Penalty auf 1:3 heran, Roggwil sicherte sich die Finalqualifikation dennoch mühelos. Nach dem 3:1-Sieg ist damit der erste Gorgonzola-Cup-Titel für das Zwöi weiterhin realistisch.

Telegramm:
Donnerstag, 20.07.2017, 20:00h
FC Roggwil – SC Reiden 3:1 (2:0)
Bossloch; 75 Zuschauer.
Tore: 15. Meister 1:0. 44. Meister 2:0. 52. Künzi 3:0. 55. (P.) 3:1.
Gelbe Karten: keine gegen Roggwil.
Roggwil: J. Mattli; Gerber, K. Morf, Röthlisberger, Uebersax (92. Ruiz); Leuenberger; Neuenschwander (76. Heussi), Ruiz (80. A. Ammann); Sandro Ammann (81. Neukomm), Meister (60. Kantheeban), Künzi (62. Brand).
Bemerkungen: Kein Einsatz für Sven Ammann. 44. Lattenschuss Uebersax.

Leroy Ryser

Leroy Ryser