geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Meisterschaftsspiel 4. Liga Samstag, 26.08.2017, 16.00h
Dornacker Huttwil; 50 Zuschauer, SR: Markus Iseli, Bern
SC Huttwil II - FCR II 0:0 (0:0)
Tore: Fehlanzeige
FCR II: Mattli, Übersax, D. Leuenberger; P. Zumstein, P. Zumstein; Neuenschwander, Jacobs (75. P. Gerber), Poveda (55. Gjidodaj); Saiti (30. Künzi), Meister (46. Anliker), S. Ammann (48. Linz).
Abwesend: J. Marquez, Bürki, Schüpbach, Neukomm, Bria, Kurtuldu, Röthlisberger und Ryser.

Der FCR II geht zum ersten Mal in dieser noch jungen Saison nicht als Sieger vom Platz, kann aber mit diesem torlosen Unentschieden trotzdem zufrieden sein, weil in der Schlussphase der SCH viel näher am Siegtreffer war als die Gäste aus Roggwil.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es gleich intensiv los. Die Roggwiler verzeichneten in der Startphase durch Saiti und Sandro Ammann zwei grosse Torchancen. Huttwil tauchte zur Mitte der 1. Halbzeit zweimal gefährlich vor Mattli auf und gegen Ende der ersten Hälfte blieben Torchancen dann Mangelware und so war das Remis zur Pause leistungsgerecht.
Im Laufe der zweiten Halbzeit gewann das Heimteam zusehend die Oberhand. Weil die Huttwiler eine wirklich gute Partie spielten, aber auch weil die Roggwiler mit zunehmender Spielzeit leistungs- und kraftmässig abbauten. So standen die Huttwiler in den letzten Spielminuten gleich mehrmals vor dem Siegestreffer. Doch zweimal Goalie Mattli und einmal Patrick Zumstein verhinderten in extremis das Gegentor.
Aufgrund der höheren Anteile an klaren Torchancen hätten die Huttwiler gewinnen können, doch während den Roggwilern in der Offensive die Durchschlagskraft über weite Strecken fehlte, war die Defensivarbeit soweit in Ordnung, dass der FCR zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor blieb und nun aus drei Spielen sieben Punkte mit nur einem Gegentor aufweist.

Kommenden Samstag gastiert der FCR zu einem weiteren Auswärtsspiel in Lotzwil. Spielbeginn ist um 16:00h.

Thomas Dübendorfer