geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Freitag, 13.10.2017, 20.30h
Bossloch; 190 Zuschauer; SR: Gadient, Bolligen
FCR II - Rilindja 2:1 (1:0)
Tore: 16. Sandro Ammann 1:0, 62. Sven Übersax 2:0, 75. 2:1.
FCR II: Mattli; Künzi, Röthlisberger, Patrick Zumstein, Pascal Zumstein (80. Gerber); Bürki, Jacobs (46. Neuenschwander), Leuenberger; Linz (35. Übersax / 89. Saiti), Gjidodaj (70. Meister), S. Ammann (75. Anliker).

Die 2. Mannschaft schenkt dem Geburtstagskind drei Punkte. Mit einem Heimsieg wird das Festwochenende zum 70-Jahr-Jubiläum so richtig lanciert.

Der Abend begann um 17.00 Uhr mit den Sponsorenläufen von den Kleinsten bis zu den Aktiven. Um 20.30h stand dann die 2. Mannschaft, welche den Lauf bereits gestern Donnerstag absolviert hatte, gegen Rilindja auf dem Platz. Bei perfekten äusseren Bedingungen hatten sich weit über 150 Zuschauer im Bossloch eingefunden. Dies könnte die grösste Zuschauerkulisse gewesen sein, welche es je an einem Spiel der 2. Mannschaft gegeben hat. Da über 140 Pizzen gegessen wurden, ist aber davon auszugehen, dass sich nicht alle Zuschauer voll und ganz auf das Spielgeschehen konzentriert haben. Nicht aber so die Roggwiler Spieler, welche sich sofort Torchancen erspielten. Doch erst die fünfte Chance führte auch zu einem Tor. Sandro Ammann spedierte den Ball unhaltbar ins nahe Lattenkreuz. Nur wenige Augenblicke später vereitelte FCR-Goalie Mattli eine Grosschance der Gäste. Die erste Halbzeit ging mit einem Paukenschlag zu Ende. Der Rilindja-Goalie wurde nach einer Tätlichkeit noch vor dem Pausenpfiff vom sehr guten Schiedsrichter in die Kabine geschickt.
So erwartete man, dass der FCR nun einfaches Spiel habe. Dies war aber nicht so. Rilindja kam besser ins Spiel und es entwickelte sich eine Abnützungsschlacht, bei welcher Sven Übersax in der 62’ von einem Abwehrfehler der Gäste profitieren konnte und eiskalt das 2:0 erzielte. Rilindja gab sich aber nicht geschlagen und kam eine Viertelstunde vor Schluss zum Anschlusstreffer. Grosschancen konnte sich die Gäste gegen die gut organisierte FCR-Abwehr in der Folge aber keine mehr erarbeiten. Da auch dem FCR kein weiteres Tor gelang, blieb es bis zum Abpfiff äusserst spannend und umkämpft.

Schlussendlich hat sich die 2. Mannschaft diesen Sieg, im letzten Heimspiel des Jahres und im letzten Heimspiel mit den alten Kabinen, mehr als nur verdient. So konnten die vielen Zuschauer die Helden des Abends mit einem kräftigen Applaus verabschieden, um die Spieler dann kurze Zeit später in der gut besuchten Bar wieder zu treffen.

Thomas Dübendorfer