geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Hart Erkämpfter Sieg bei den A-Junioren. Das Fazit von Trainer Thomas Schulthess: Heute passte alles, Kampf, Glück und Teamgeist!

Heimsieg bei den A-Junioren

Heute war alles etwas anders als sonst. Direkt vor unserem Spiel, spielte die 1. Mannschaft das Derby gegen Aarwangen (6:2-Sieg) im Bossloch. Das hiess, die A-Junioren spielten vor einer Kulisse von ca. 100 Zuschauern. Daher war der Wille in der Mannschaft gross, nach 3 Niederlagen endlich wieder einen Sieg zu verbuchen. Wir wollten es unbedingt der 1. Mannschaft gleichtun jedoch stand der heutige Gegner der FC Goldstern noch ohne Punktverlust da. Markus und ich mussten die Jungs am Anfang etwas zur Vernunft aufrufen, damit sie vor dieser Kulisse nicht kopflos spielten. Als dann der Match angespielt wurde, waren wir da - wir waren parat. Wir konnten ein Paar gute Akzente setzen in den ersten 45 Minuten, aber auch der FC Goldstern spielte sich gute Chancen heraus. Über die ersten 45 Minuten gesehen war es ein absolutes hin und her. Ein gutes und absolut faires Spiel. Es galt das 0:0 in die Pause zu nehmen.

Die Pause nutzten wir um Kräfte zu mobilisieren. Bis jetzt war es nämlich meistens so, dass in der 2 Hälfte die Kraft ausging. Dies wollten wir Trainer absolut vermeiden, was mit einem 18 Mann Kader auch klappen sollte. Also lautete die Devise, wir können uns nur selber schlagen. Jedoch startete der Gegner viel besser in die 2 Halbzeit was in der 48 Minute bereits zu einem Pfostenschuss führte. Wir beanspruchten also viel Glück. Und der Gegner suchte den Führungstreffer auf biegen und brechen. Als dann Heussi in der 55 Minute den Gegner nur noch mit einem Notstop bremsen konnte, kriegten Sie einen Penalty zugesprochen. Jedoch musste dort Ammann nicht eingreifen, der Ball flog weit über den Kasten. Dies war unser Zeitpunkt das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Jedoch war es bereits wieder der Gegner der in der 60 Minute die Latte oberhalb Ammann traf. Dann konnten wir uns wieder einige gute Chance erarbeiten. Doch in der 70 Minute überrannte der Sturm vom Gegner unsere Verteidigung und traf zum 0:1. Jetzt musste das Trainerduo Schulthess/Geiser alles geben um die Motivation hochzuhalten. So war es dann auch. Die Roggwiler Jungs gaben nochmals alles, schliesslich wollten wir die 3 Punkte in Roggwil behalten. Als dann auch der Gegner unseren Angriff nur noch im letzten Moment stoppen konnten kriegten auch wir einen Penalty zugesprochen. Wer machte in, wir überlassen die Entscheidung den Jungs. Als Gerber dann sich positionierte hofften wir auf einen besseren Penalty und so war es. Gerber setzte den Ball eiskalt ins Netz und es stand in der 75 Minute 1:1. Das Spiel beginnt von neuem. Jedoch konnten wir von da an das Spiel kontrollieren und mit unserem tollen Teamgeist nochmals alle Kräfte mobilisieren. Als dann Geiser in der 85 Minute einen wunderschönen Pass auf Gerber spielte, topfte dieser den Ball erneut ins Netz. Von da an, waren die Dämme gebrochen, jedoch wollte auch der Gegner nochmals den Ausgleich. Es war der frisch eingewechselte Luong der Leu mit einem perfekten Pass bediente und Leu konnte so in der 90 Minute zum alles entscheidenden 3:1 scoren. Ab jetzt gab es kein Halten mehr und jeder wartete nur noch auf den Schlusspfiff.

 Es war bestimmt für jeden der 18 Roggwiler Jungs einfach ein tolles Spiel. Jeder genoss anschliessend die Welle mit den Zuschauern. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön für die tolle Unterstützung. Auch ein Kompliment an den FC Goldstern welcher bis zum Schluss ein tolles und absolut faires Spiel spielte. DANKE das Trainerduo. " One Team one spirit "

Telegramm:
FC Roggwil – FC Goldstern 3:1 ( 0:0 )
Bossloch, 100 Zuschauer (am Anfang)
Tore: 70 Minute Gegner, 75 Minute Gerber ( Penalty ), 85 Minute Gerber, 90 Minute Leu
Karten: keine
Roggwil: Ammann, Heussi Mauro, Gigon, Hauri, Saiti, Ademi, Leu, Geiser, Jasiqi, Heussi Max, Gerber, Linz, Luong, Sylmetaj, Burri, Haudenschild, Repanovic, Zeller

 

Thomas Schulthess