geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Die FCR B-Juniorinnen reisten heute zu dem Saisonhighlight nach Versoix (Genf). Dank der guten Leistungen im Berner Cup zogen die Juniorinnen B mit dem FC Ostermundigen in den Schweizer Cup Halbfinale als Vertreter des FVBJ ein. Hier spielen die 16 besten Mannschaften der Schweiz an zwei Turnieren (Versoix und St. Gallen) um den Finaleinzug. In zwei 4rer Gruppen qualifizieren sich die beiden 1&2 Platzierten für den Final.


In der Gruppe zwei mit dem FC Roggwil standen folgende Teams:

FC Vuadens: Gruppensieger AFF FFV Vorrunde Gruppe 1 (9 Spiele, 9 Siege, Torverhältnis 106:12)
FC Klus Balsthal: Gruppensieger SOFV Vorrunde, Finalteilnehmer Solothurner Cup 2017 Cupsieger 2016
FC Aesch: Cupsieger FVNWS 2016, 2x Gruppenzweiter Meisterschaft


FC Vuadens – FC Roggwil 1:0 (0:0)
Gespielt wurde heute jeweils 2x 15 Minuten pro Spie mit Seitenwechsel ohne Pausel. Und schon im ersten Spiel konnten die Roggwilerinnen eine riesen Leistung abrufen. Das 1:0 2` Minuten vor Schluss kührte nicht unbedingt den verdienten Sieger dieser Partie. Die Roggwilerinnen spielten mindestens auf Augenhöhe und konnten dabei die besseren Chancen herausspielen.
FCR: Angela Geiser – Blerinda Ademi, Jael Roth, Kirsten Grossen – Fitore Shala, Lendina Ademi, Tamara Steffen, Ariana Schmitt (Djelza Gashi) – Salome Brühlmann (Sarah Berchtold)
ohne Einsatz: Djellza Bajrami, Emily Hanke, Noelle Ingold

FC Klus Balsthal – FC Roggwil 0:0
Nach nur 10 Minuten Pause starteten wir gleich ins zweite Spiel. Hier zollten die Juniorinnen zuerst einmal Tribut für das hohe Tempo im ersten Spiel. Und trotzdem waren es die Oberargauerinnen welche den Takt Angaben im Spiel. Das Unentschieden zum Schluss waren klar zwei Punkte die der FCR verloren hat. Auch in diesem Spiel vergaben wir zwei drei riesen Chancen.
FCR: Angela Geiser – Blerinda Ademi, Jael Roth, Kirsten Grossen – Fitore Shala, Lendina Ademi, Tamara Steffen, Ariana Schmitt (Djelza Gashi) – Salome Brühlmann (Noelle Ingold)
ohne Einsatz: Djellza Bajrami, Emily Hanke, Sarah Berchtold

FC Aesch – FC Roggwil 2:0 (0:0)
Somit kam es im letzten Spiel zu der Finalissima zwischen dem FC Aesch und dem FCR um den Finaleinzug. Die Roggwilerinnen mussten gewinnen um weiter zu kommen, während den Baslerinnen ein Unentschieden reichte. Während sich der erste Teil der Partie ausgeglichen gestaltete, drückten die Roggwilerinnen nach dem Seitenwechsel stark auf die Führung und vergaben auch hier fahrlässig zwei drei Chancen. Und so kam es wie es kommen musste, und als die Oberargauerinnen kurz vor Schluss alles nach vorne warfen, konnten die Basler einen der sehr wenigen Fehler heute ausnutzen und 5 Minuten vor Schluss mit 1:0 in Führung gehen.
FCR: Angela Geiser – Blerinda Ademi, Jael Roth, Kirsten Grossen – Fitore Shala, Lendina Ademi, Tamara Steffen, Ariana Schmitt (Djelza Gashi) – Salome Brühlmann (Emily Hanke)
ohne Einsatz: Djellza Bajrami, Noelle Ingold, Sarah Berchtold


Ganz klar die Juniorinnen B des FC Roggwil waren bei den 16 besten Mannschaften der Schweiz nicht nur Zuschauer, sondern ein ernst zunehmender Finalkandidat. Die Leistung heute kann man kaum in Worte beschreiben. Unglaublich, sensationell oder weltklasse aus meiner Sicht zu wenig um die leistung heute zu honorieren.
Für mich in 10 Jahren als Trainer war dies die absolut beste Leistung die je eine Mannschaft abrufen konnte und ein riesen Highlight welches wir alle wohl nicht vergessen werden. Merci für Euche Isatz!!!


Patrick Zingg