geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Nach einer schwachen ersten Hälfte und einer glorreichen Rückkehr jubeln die Roggwil-Wynauer. Sie besiegen das Ämme Team im ersten Saisonspiel mit 5:4.

Siegeszug wird fortgesetzt

Nach dem Siegeszug in der letzten Saison wollten die Junioren C von Leroy Ryser die Ungeschlagenheit in der Meisterschaft in diesem Jahr auch auswärts in Hasle-Rüegsau wahren. Die frühe Anspielzeit hätte den Oberaargauern aber beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. So war zumindest zu Beginn deutlich, dass der FCR-W nicht wach war. Das Ämme Team spielte besser nach vorne und erdrückte die Gäste beinahe. Schon in der 3. Minute traf das Heimteam die Latte, dass es bis zur 21. Minute ging, bis das erste Tor fiel, hatte auch mit Glück zu tun. Dann schlug es aber gleich doppelt ein – die Roggwil-Wynauer, die sich kurz davor etwas erholt hatten und langsam aber sicher besser in die Partie kamen standen plötzlich einem 0:2-Rückstand gegenüber.

Darko gleicht Kräfteverhältnisse aus
Das änderte sich ganz kurz vor der Pause dank Davide, der mit einem Schuss aus guter Position via Latte das Anschlusstor erzielte. Roggwil-Wynau spielte  konstant  besser, obwohl sie Mühe hatten, sich gegen die schnelleren und stärkeren Gegner im physischen Bereich durchzusetzen. Darko, der eigentlich als Stürmer geplant war, machte die Sache im defensiven Mittelfeld aber gut und konnte zumindest in der Abwehr die Vorteile auf die Roggwiler-Seite ziehen. Dazu kam ein deutlich besseres Auftreten nach der Pause. Mehr Wille und Einsatz im Zweikampf waren erkennbar, sodass Roggwil-Wynau die Partie nun an sich riss. Zwar folgte in der 50. Minute wegen einem unnötigen Fehler im defensiven Mittelfeld das 1:3, noch in der gleichen Minute kamen die Roggwiler aber erneut auf einen Treffer heran. Davide war es, der einen Querpass von Danilo direkt ins Tor schoss.
Fortan spielte vor allem noch eine Equipe: jene des FC Roggwil-Wynau. Der Gegner hatte zunehmend Mühe mit den energischen Angriffsbemühungen des Gastes und kam so stark unter Druck. Dass dieser in der nach etwa einer Viertelstunde wegen einer gelben Karte auch noch in Unterzahl spielen musst, erschwerte die Situation einseitig. Es kam was kommen musste: Goran dribbelte sich über links durch und schoss das mittlerweile verdiente 3:3.

Davide gelingt Hattrick
Von da an lag es in der Luft: Der Sieg für den Gast war nach dem schwachen Start doch noch greifbar nahe. Und tatsächlich: In der 67. Minute, als die Gastgeber wieder vollzählig waren, schoss Davide mit einem Weitschuss den Führungstreffer, indem er den gegnerischen Hüter überspielte. Damit aber noch nicht genug: Fünf Minuten später misslang ein Rückpass beim Gegner, Danilo lief dazwischen, dribbelte den Torhüter aus und erzielte das Tor zum 5:3. Damit war die Partie entschieden, obwohl in der Nachspielzeit das 4:5 wegen einer weiteren Unachtsamkeit fiel.
Roggwil-Wynau setzt daher seinen Siegeslauf aus der Vorsaison fort und bezwingt auswärts das Ämme Team b. Der sieg hat vor allem mit einer eindeutigen Leistungssteigerung zu tun. Während die Roggwil-Wynauer technisch schon das ganze Spiel besser waren, passte in der zweiten Hälfte auch der Einsatz, sodass die Partie verdient gewonnen wurde. Bereits am Mittwoch folgt nun das nächste Spiel. Der FCR-W wird zu Hause im Brühl um 19.00 Uhr gegen die zweite Bützberg-Aarwangen-Mannschaft antreten.

Telegramm: 
Ämme Team b – FC Roggwil-Wynau 4:5 (2:0)
Sonnmatte, Rüegsauschachen – 31 Zuschauer.
Tore: 21. 1:0. 22. 2:0. 41. Davide 2:1. 50. 3:1. 50. Davide 3:2. 59. Goran 3:3. 67. Davide 3:4. 72. Danilo 3:5. 81. 4:5. 
Verwarnungen: Keine gegen Roggwil, eine gegen das Ämme Team b.
FC Roggwil: Janic; Sascha, Noah, Andre; Jetmir, Granit; Can, Danilo, Khalid; Darko, Lavdrim. Eigenwechselt wurden: Davide, Leonit, Goran. 
Bemerkungen: 3. Lattenschuss Ämme Team. 78. Lattenschuss Ämme Team b. FC Roggwil-Wynau unter anderem ohne Captain Max (verletzt), Danilo vom FC Langenthal für den FC Roggwil im Einsatz.

Leroy Ryser