geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Gute Leistung trotz deutlicher Niederlage
Nach der brutalen Niederlage gegen Walperswil im ersten Gruppenspiel stand heute ein weiterer grosser Brocken auf dem Programm. Der Frauenfussballclub Zofingen spielt diese Saison unter dem SC Wynau, nachdem Sie in den letzten Jahren die Aargauer Gruppe jeweils dominiert hatten. Für die FCR B-Juniorinnen welche auf diese Saison hin einen kleinen Umbruch mit diversen neuen und jüngeren Spielerinnen vollzogen hatten, eine grosse Herausforderung. 

Die Zofingerinnen starteten heute erwartungsgemäss gut in die Partie und vermochten es die Oberargauerinnen hinten einzuschnüren, ohne jedoch gefährlich zu werden. Nach gut 10 Minuten kamen danach auch die Roggwilerinnen immer besser ins Spiel. Trotzdem waren es kurz danach die Aargauerinnen welche aus einer Offsideposition das 1:0 markierten. Nur rund 5 Minuten später erhöhten die Gäste erneut aus abseitsverdächtiger Position auf 2:0. Die Roggwilerinn konnten in der Folge zwar gut mithalten jedoch, jedoch fehlet auch heute in der Offensive die nötige Durchschlagskraft. Und so waren es wider die Gäste welche mit einem Sonntagsschuss aus 20 Meter vor der Pause auf 3:0 erhöhten.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Bild. Die Roggwilerinnen spielten gut mit jedoch fehlten oft die Genauigkeit und Durchschlagskraft um die Gegnerinnen wirklich unter Druck setzen zu können. So ist am Schluss das 5:0 für die Zofingerinnen sicherlich verdient.
Trotzdem können wir auch heute viel Positives mitnehmen und diversen neuen B Juniorinnen konnten viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Auch mit dem Resultat darf man durchaus zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass die Zofingerinnen ihr erstes Spiel mit 20:1 gewonnen hatten und auch im Berner Cup bis in den Halbfinal vorgestossen sind.

 

Telegramm:
FC Roggwil B/F – FFC Zofingen 0:5 (0:3)
Sportplatz Bossloch, Roggwil  Zuschauer: 30 

FCR:  Angela Geiser – Djellza Bajrami, Blerinda Ademi, Rahel Blum, Kirsten Grossen - Sarah Berchtold, Emily Hanke, Luana Binggeli, Maja Jankovic, Lendina Ademi – Salome Brühlmann
E: Lea Frutig, Alisija Minova, Djellza Gashi


Bmerkungen:
- B. Ademi, Grossen, Brühlmann, Hanke, Berchtold, Ademi L. und Blum spielen durch