geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der FC Roggwil-Wynau überzeugt gegen den FC Oberemmental 05 b. Mit einer souveränen Leistung, einem ansehnlichen Spielaufbau und einem kaltblütigen Auftritt schiessen sie gleich 14 Tore. Vier davon erzielte Stürmer Ardit, Torhüter (!) Janic traf sogar fünf Mal.

Wenn die Torhüter die Tore schiessen

Der FC Roggwil-Wynau hat für die Partie gegen Oberemmental 05 b für einmal zwei Torhüter in der Aufstellung gehabt. Rouven half seinem Stammteam aus und Janic stand wie gewohnt zwischen den Pfosten. Es sollten schliesslich die beiden Torhüter sein, welche der Partie den Stempel aufgedrückt hatten, dazu aber später mehr. Begonnen hatte die Partie nämlich etwas zäh und mühsam. Die deutlich kleineren Oberemmentaler machten den Gastgebern zuerst noch das Leben schwer und liessen sie nicht nach Wunsch gewähren. Erste Schussversuche blieben daher erfolglos, erst als Ardit in der 13. Minute von weitem schoss, waren die überlegenen Roggwil-Wynauer in Front. Das brachte Schwung: Prompt kam ein Ball nach einem Eckstoss zu Rouven und der als Feldspieler getarnte Torhüter schoss den Ball mit einem wunderschönen Seitwärts-Volley zum 2:0 in die Maschen. Roggwil-Wynau kam nun in Fahrt: Darko überlobbte den Torhüter, Ardit traf via Pfosten mit links und nach einem Khalid-Alleinlauf fiel schon das fünfte Tor in der ersten Hälfte. Unglücklicherweise kassierten die Favoriten nach einem Handspiel von Leonit per Penalty den einzigen Gegentreffer an diesem Abend.

Begeisterndes Spiel
Auf die zweite Hälfte hin wurde schliesslich der Torhüter getauscht. Noch bevor Janic auf dem Feld stand, hatten der FCR-W aber zwei weitere Tore erzielt. Ardit schoss von weitem das 6:1, Khalid traf mit einem Schuss aus einer Halbdrehung zum 7:1. Was folgte war schlichtweg genial: Der stürmende Torhüter Janic traf nach einem Pass in den Lauf zum 8:1, schoss aus kurzer Distanz das 9:1, erhöhte von weitem auf 10:1 und tunnelte den Torhüter sogar noch zum 11:1. Der Sturmlauf des Keepers wurde dann für kurze Zeit von Goran zum 12:1 unterbrochen, Ardit traf schliesslich nach einem Zidane-Dribbling und einem tollen Schuss auch noch zum 13:1. Der Höhepunkt war aber wiederum Janic vergönnt. In der Nähe der Eckfahne wollte er Flanken, überlobbte damit aber auch noch den Torhüter und schoss damit sehenswert das 14:1 für den FCR-W. Die Ehrenauswechslung kurz vor Schluss hatte er sich damit mehr als verdient. Die beiden Torhüter, die einzig durch einen Penalty bezwungen wurden und zusammen sechs Treffer erzielt hatten, begeisterten an diesem Abend zweifellos. Ebenso erfreulich war aber der Auftritt der ganzen Equipe, die über weite Strecken ein sehr schönes und kontrolliertes Spiel pflegte. So war abermals deutlich erkennbar, dass die Mannschaft von Leroy Ryser und Steven Peier konstant Fortschritte macht. Und das freut genauso wie der deutliche 14:1-Sieg über die Emmentaler.

Telegramm: 
FC Roggwil-Wynau – FC Oberemmental 05 b 14:1 (5:1)
Bossloch, Roggwil – 28 Zuschauer.
Tore: 13. Ardit 1:0. 17. Rouven 2:0. 19. Darko 3:0. 24. Ardit 4:0. 28. (P.) 4:1. 33. Khalid 5:1. 42. Ardit 6:1. 44. Khalid 7:1. 48. Janic 8:1. 55. Janic 9:1. 57. Janic 10:1. 66. Janic 11:1. 67. Goran 12:1. 76. Ardit 13:1. 79. Janic 14:1.
Verwarnungen: 81. Ardit (Foul).
FC Roggwil: Janic; Leonit, Sascha, Andre; Granit, Jetmir; Rouven, Max, Darko; Ardit, Goran. Eigenwechselt wurden: Lavdrim, Noah, Umut und Khalid. 
Bemerkungen: Keine.

Leroy Ryser