geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Die Roggwiler konnten das erste der zwei anstehenden Spitzenspiele gewinnen. Nach einer umkämpften Partie konnte sich das Heimteam gegen einen starken Gast aus Kirchberg etwas glücklich durchsetzen.

Vorteil Roggwil

Direkt nach den Herbstferien ging es für die D-Junioren mit einem Knaller los. Nach zwei Wochen Ferien in denen mehr schlecht als recht trainiert werden konnte war am Mittwochabend der FC Kirchberg zu Gast im Bossloch. Die Kirchberger welche mit den Roggwilern und den Junioren aus Ersigen das Spitzentrio bilden wurden im Vorfeld von Trainer Widmer als sehr stark eingeschätzt – er sollte nicht enttäuscht werden.

Das Heimteam startet gut in die Partie. Die Ferienmüdigkeit wurde schnell aus den Beinen gelaufen und so waren die Roggwiler in der Startphase ein wenig überlegen. Klare Torchancen konnten jedoch nicht herausgespielt werden. Die Gäste kamen je länger je mehr besser in die Partie und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

Kirchbergs Klasse

Nach einem Torlosen ersten Drittel konnten die Kirchberger nach der Pause ihren Steigerungslauf fortsetzen. Die Gäste kombinierten sich zum Teil ansehnlich durch die Reihen der Roggwiler, verpassten es jedoch wie das Heimteam die Führung zu erzielen.
Die Überlegenheit wurde gegen Ende des Mitteldrittels immer wie grösser. Und so waren es die Gäste welche die ersten klaren Torchancen erspielen konnten. Der Sturmlauf wurde schliesslich in der 47 Minute mit dem mittlerweilen verdienten Führungstreffer belohnt.

Meisterschaft in extremis

Trainier Widmer versuchte in der anschliessenden Pause die Roggwiler noch einmal wachzurütteln. Schliesslich konnten sich die D-Junioren mit einem Sieg frühzeitig die Meisterschaft sichern. Die Ansprache zeigte Wirkung und so versuchten auch die von den 50 ersten Minuten gezeichneten Giger und Kappenthuler die letzten Reserven zu mobilisieren.

Die Gäste dachten jedoch nicht daran nachzulassen und knüpften nahtlos an das gute Mitteldrittel an. Als in der 58 Minuten zur Freude der vielen Gästefans der 2:0 Führungstreffer fiel glaubte wohl niemand mehr an die Roggwiler.

Doch erneut bewies das Heimteam dass Tugenden wie Moral und Kampfgeist in dieser Mannschaft keine Fremdwörter sind. Wie schon gegen Burgdorf konnten sich die Roggwiler zurück ins Spiel kämpfen. Nach einem abgefälschten Freistoss von Waltert war es Geiser welcher den Anschlusstreffer erzielen konnte. Dieses Tor beflügelte das Heimteam und Trainer Widmer stellte offensiv um. Die Roggwiler glaubten nun wieder an den Sieg und konnten in der 72 Minute den Ausgleich erzielen. Doch wer glaubt die D-Junioren hätten bereits genug sahen sich getäuscht. Nur eine Minute später konnte Kappenthuler das entscheidende Tor erzielen. Der Jubel beim Heimteam war gross und als nach 2 weiteren Minuten der Abpfiff ertönte gab es kein Halten mehr.

Abschliessend möchte ich der ganzen Mannschaft zu der guten Saisonleistung gratulieren, welche hoffentlich am Samstag mit dem letzten Sieg gekrönt werden kann.
Ein Kompliment jedoch auch an den Gast aus Kirchberg, welcher mit fairem und gutem Fussball viel zum gelungenen Fussballabend beitrug.

Telegramm:
FC Roggwil/Wynau – FC Kirchberg a  3:2
Sportplatz Bossloch, Roggwil, 30 Zuschauer 
Tore: 47‘ 0:1. 58‘ 0:2. 62‘ 1:2 Jan Geiser. 72‘ 2:2 Jan Grütter. 73‘ 3:2 Philip Kappenthuler

FC Roggwil/Wynau: Thomas Stucki. Kilian Giger. Niklas Waltert. Jan Geiser. David Ammann. Fabian Egger. Philip Kappenthuler. Erdi Ajeti. Abiran Kanagalingam – Lukas Kuert. Jan Grütter

Bemerkungen: keine

Simon Neuenschwander