geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Die C-Mannschaft des FC Roggwil-Wynau verliert das erste Spiel mit speziellen Vorzeichen mit 0:2 – trotz aufopferungsvollem Kampf.

Alles rausgeholt, dennoch verloren

Die Vorzeichen für das erste Meisterschaftsspiel der Rückrunde waren für die Junioren C von Roggwil-Wynau wahrlich schwierig. Unter der Woche und noch am Tag des Spiels mussten zahlreiche Spieler aus der Gruppierung aufgeboten werden, damit überhaupt eine Mannschaft gestellt werden konnte. Die zusammengewürfelte Equipe, die sich heute zum ersten Mal in dieser Formation kennenlernte, hatte es deshalb zuerst schwierig mit sich selbst. Nämen waren meist unbekannt, auch das Spielsystem kannte über die Hälfte der Mannschaft – verständlicherweise – nicht. Was aber daraus entstand war wahrlich brilliant. Mit der Hilfe von Jorge Segura (Trainer Junioren C, Langenthal) und Thomas Pauli (Trainer Junioren D Langenthal), sowie Ueli Widmer (Junioren D Roggwil) entstand letztlich ein Team, das versuchte als Einheit aufzutreten und füreinander zu kämpfen. Auch die eher kleineren D-Junioren namen Zweikämpfe energisch entgegen und versuchten so gegen meist grösseren Gegner die Duelle für sich zu entscheiden.
Daraus entstand ein phasenweise ebenbürtiger Kampf, den die Roggwil-Wynauer bis über die Pause hinweg torlos gestalten konnten. Mit etwas Glück traf der Gastgeber aus besten Positionen meist nur den Pfosten, oder aber Aushilfstorhüter Rouven hielt seine Kollegen mit starken Paraden im Spiel. Obwohl Bützberg technisch besser war, war lange Zeit die Möglichkeit vorhanden, die Partie noch auf die FCR-W-Seite zu zwingen. Trotz einem taktisch herausragenden Auftritt und einer kämpferischen Einstellung konnten die Mannschaft von Ryser/Brückner aber gerade nach vorne zu wenig Glanzpunkte setzen, sodass, als die Kräfte ein wenig nachliessen, in der 67. Minute der erste Gegentreffer dennoch entstand. Für den Ausgleich blieb damit wahrlich nur wenig Zeit. Roggwil-Wynau warf alles nach vorne und versuchte den Ausgleich zu erzwingen, in einem der vielen Konter sollte aber das durchaus verdiente 2:0 für den Gegner entstehen, welches sogleich den Schlusspunkt markierte. Die Gratulationen für den resultattechnisch knappen 2:0-Sieg hatte sich die 1.-Stärkeklasse-Equipe des FCB verdient, vielmehr gilt es aber herauszuheben, was die zweitklassigen Roggwil-Wynauer zusammenn mit Langenthal in dieser schwierigen Ferienzeit geleistet haben. Die Zusammenarbeit, das hat sich hier gezeigt, hat wahrlich gut funktioniert und gilt es lobend hervorzuheben – der Niederlage zum Trotz.

Telegramm: 
FC Bützberg – FC Roggwil-Wynau 2:0 (0:0)
Tore: 67. 1:0. 82. 2:0..
Verwarnungen: Keine.
FC Roggwil: Rouven; Andre, Noah, Diogo, Ivo; Janic; Ajmal, Davide, Ege; Enis, Ardit. Eingewechselt wurden: Hannan, Mario, Matteo, Nick, Muhamed. 
Bemerkungen: 28. Offside-Tor Bützberg. Besten Dank an den FC Langenthal, ohne dessen Hilfe der FCR-W kaum hätte antreten können.

Leroy Ryser