geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Damen   FC Roggwil – Team Grauholz 4:2 (1:2)

 

Beim schönstem Fussballwetter, konnten die Roggwilerinnen, ein weiteres Heimspiel austragen.

Weil nicht ganz klar war, wer am Sonntag spielen kann, angeschlagen oder abwesend, wurde noch zwei Spielerinnen von der Gruppierung, Wolfwil, angefragt um auszuhelfen.

Man wollte unbedingt gegen Grauholz gewinnen, da diese in der hinteren Gruppenhälfte platziert sind.

Aber es zeigte sich wieder einmal, dass es oft anders läuft als man sich dies Vorstellt. So waren die Roggwilerinnen zu Beginn des Spiels nicht richtig bereit zu kämpfen. Liess den Gegnerinnen zu viel Platz. So kassierte man nach nur drei Minuten das 0:1. Durch einen platzierten Schuss, welcher für Cheyenne unhaltbar war. Es war als brächte man kein Bein vor das andere. Immer wieder Aktionen aus denen nichts Zusammenhängendes resultierte. In der 24.Minute, wurde die ballführende Grauholzerin nicht unter Druck gesetzt. Diese erzielte mit einem satten Schuss das 0:2. Kurz darauf wurde Tamara Steffen eingewechselt. Von nun an kamen die Roggwilerinnen etwas besser ins Spiel. Danke dem Pressing und der vielen Laufarbeit von Tamara, schlichen sich bei den Gästen immer mehr Fehler ein. So auch in der 37.Minute, als Yael sich den Ball halblinks erlaufen konnte und mit einem harten Schuss in die nahe Ecke das 1:2 Anschlusstor erzielen konnte. Man spührte das sich der Knoten bei den Roggwilerinnen langsam löste und bis zur Pause immer besser ins Spiel fand.

Nach der Pause konnte nun das gespielt werden, was eigentlich von Beginn weg erwartet wurde. Im Mittelfeld liess man den Bernerinnen kaum mehr Platz. Mit Petra aus Wolfwil, hatte man eine Spielerin welche Löcher stopfte und Ruhe ausstrahlte, als wäre sie schon lange im Roggwiler Team.

In der 50.Minute brachten die Gäste den Ball nicht vor dem eigenen Tor weg. Dies nutzte die eingewechselte Joelle mit einem unhaltbaren Schuss zum 2:2. In der 65.Minute drippelte die wendige Tamara die Gästeverteidigung fast Sturm. Als Ihr der Ball etwas weit abspringt wollte eine Verteidigerin den Ball wegdreschen, traf den Ball nicht richtig und erzielte mit einem Eigentor das 3:2. In der 69.Minute krönte Fitore ihre starke Leistung, mit einem sehenswerten Tor. Nach einem Sololauf, zum Endstand von 4:2.

Knapp 30 Minuten dauerte es bis man den Tritt gefunden hatte. Von da an hatte man das Spiel und Gegner im Griff. Zudem hatte man auch noch gute Möglichkeiten, durch Luise und Tamara, für ein höheres Resultat zu erzielen. Der Sieg ist im Endeffekt verdient in dieser Höhe. Dank einer geschlossenen guten Teamleistung.

FC Roggwil: Cheyenne Moosmann, Jill Werthmüller, Lara Separautzki, Lena Meyer, Fiona Kohler, Yael Schenk, Fitore Shala, Petra Büttiker, Fabia Allegrezza, Lea Haldemann, Lara Leu, Tamara Steffen (FC Roggwil / U19 FC Aarau), Luise Meyer, Joelle Wenger, Giulia Brühlmann