geissbuehler banner 160 gorgonzola banner 160  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

1RYL 0693Der Lottomatch 2017 gehörte zu den besten in der Geschichte des FC Roggwils. Rund 170 Personen am Freitagabend, sogar 220 Personen am Samstagabend, spielten um die attraktiven Preise des traditionellen Mega-Giga-Lotto. Gerade am Samstag war der Saal des katholischen Kirchgemeindehauses fast komplett gefüllt, die Mitglieder des FC Roggwil mussten sogar zusätzliche Stühle und Tische bereitstellen und dennoch waren im Saal nur wenige Stühle unbesetzt. Dass der Anlass gut frequentiert war hat derweil mit zwei Gründen zu tun. Einerseits ist das Werbebudget erheblich, andererseits die Preise attraktiv. Beim Mega-Giga-Lotto werden IPads, Fernseher, Gold, Kaffeemaschinen und diverse Fleischpreise oder Früchtekörbe verlost.

Traditionelles, eigenes Lotto
Das Mega-Giga-Lotto des FC Roggwil ist aber auch beliebt, weil es eines der wenigen traditionellen Lottos der Region ist. Viele Vereine in der Region haben ihr Lotto entweder aufgegeben oder an professionelle Anbieter abgegeben. Dort wird dann jeweils vor allem um Gold gespielt, während der FC Roggwil für seine Lotto-Preise seine Sponsoren einbezieht und die facettenreichen Preise von dort bezieht.
Das Lotto des FC Roggwil wurde nun bereits zum dritten Mal im katholischen Kirchgemeindehaus durchgeführt und in dieser Zeit hatte es noch nie so viele Besucher. Das letzte Mal, als das FCR-Lotto derart gut besucht war, ist 10 Jahre her, als der Anlass noch in der Tafelei durchgeführt wurde. Das kühle aber regen- und schneelose Wetter hat den Organisatoren sicherlich in die Hände gespielt. Auch deshalb waren die Besucher auf beide Abende verteilt. Gerade im Hinblick auf den Clubhausbau und die benötigten finanziellen Mittel ist die gute Besucherzahl an diesem Lottowochenende wichtig. Klar ist mit diesen rekordhohen Zahlen, dass der Lottomatch auch im nächsten Jahr einen festen Platz im FCR-Vereinskalender haben wird.

Leroy Ryser

Leroy Ryser