geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis HP Banner

Samstag, 13.04.2019, 16:30h
FC Roggwil – FC Aarwangen 2:2 (0:2)
Bossloch. – 145 Zuschauer,
Tore: 37. Müller 0:1, 42. Marco Schütz 0:2, 67. Hegi 1:2, 84. Ryser 2:2.
FC Roggwil: J. Mattli, D. Geiser, M. Morf, K. Morf, Müller; Moser, Lanz, Büschi; Röthlisberger, Hegi, Sägesser.
Eingewechselt: Künzi, L. Iseli und Ryser.
Nicht eingesetzt: M. Meyer, Chr. Mattli und Kurtuldu.
Bemerkungen: Roggwil ohne Pascale, Ademi, L. Meier, Egger, Marquez, K. Iseli und Kochan

Der FC Roggwil vergeigt ein gutes Duzend erstklassiger Torchancen. Nach einem 0:2 Pausenrückstand, beweisen die Roggwiler immerhin Moral und erzwingen wenige Minuten vor Spielende den Ausgleich. Aufsteiger und Abstiegskandidat Aarwangen verkauft seine Haut teuer und belohnt sich für einen engagierten Auftritt immerhin mit einem Punkt.

FCR: trotz vielen Torchancen erneut sieglos

0:0, 1:1, 0:0 und nun 2:2. Die Resultate der ersten vier Spiele der Rückrunde klingen nicht gerade nach Musik in den Ohren von Fussballliebhabern. Doch am heutigen Abend erhielten diese, trotz Kälte zahlreich aufmarschiert, ein spektakuläres Nachbarschafts-Derby geboten. Roggwil hatte zwar etwas Mühe in die Gänge zu kommen und trotzdem kam Hegi bereits in der 4. Minute zur ersten Top-Torchance. Es sollte nicht die Letzte bleiben. Im Laufe der 1. Halbzeit sollten mindestens fünf weitere dazukommen. Aarwangen kämpfte vorbildlich und versteckte sich nicht. In der 30. Spielminute flog ein Kopfball knapp über das FCR-Tor. Sieben Minuten später machte es Müller besser. Ein von den Roggwilern zu kurz befreiter Ball hämmerte Müller trocken aus 10 Metern unhaltbar für Mattli zur Gäste-Führung ins Netz. Auf diesen Schlag war Roggwil nicht vorbereitet und verlor kurz die Spielkontrolle. Die Gäste nutzen dies drei Minuten vor dem Pausenpfiff aus und ihr Bester, Marco Schütz, drückte den Ball nach einem Corner am hinteren Pfosten über die Torlinie. Roggwils Maik Morf vergab fast mit dem Pausenpfiff die letzte Grosschance in der ersten Hälfte.

Noch blieb genügend Zeit das Blatt zu wenden. Auch Chancen zum Anschlusstor blieben nicht aus. Doch im Strafraum war das Heimteam nach wie vor harmlos. In der 67’ war es dann endlich so weit: Hegi versuchte sein Glück mit einem Weitschuss und dieser fand den Weg ins Tor. Noch immer blieb genügend Zeit, das Spiel zu drehen, doch dazu benötigt es Tore und diese zu erzielen ist aktuell nicht gerade die Stärke der Roggwiler. Sinnbildlich, dass der Ausgleich dann aus einer Standartsituation erzwungen wurde. Der eingewechselte Ryser lenkte einen Corner aus 5 Metern unhaltbar ins Tor. Nun war ein offener Schlagabtausch im Gange. Aarwangen wusste, dass es um den Ligaerhalt noch zu bewerkstelligen einen Vollerfolg benötigte. Doch der Luckypunch gelang keinem Team mehr.

Aufgrund des Chancenverhältnisses von 12:4 hätte Roggwil eigentlich gewinnen müssen, doch im Fussball zählen nur die Tore und diese waren gleichmässig verteilt. Bereits am kommenden Grün-Donnerstag geht es für Roggwil mit einem weiteren Derby, diesmal gegen Herzogenbuchsee, in die nächste Runde. Erstmals in dieser Rückrunde liegt die Favoritenrolle für ein Spiel nicht beim FCR. Denn will Buchsi an Leader Langnau dranbleiben, muss es in Roggwil gewinnen. Gewinnt Buchsi nicht, ist der Gruppensieg weg.

Hier das Programm für kommenden Donnerstag im Detail:

Donnerstag, 18. April 2019. Bossloch Roggwil
18:30h Öffnung der Festwirtschaft  mit Grillbetrieb
18:45h Spielbeginn 4. Liga: FC Roggwil II – FC Lotzwil-Madiswil
20:00h Apéro Club200 und Sponsoren auf der Terrasse
20:00h Übertragung Play-Off-Final-Spiel Nr. 5 im Clubhaus
20:45h Spielbeginn 3. Liga: FC Roggwil I – FC Herzogenbuchsee I

Thomas Dübendorfer