geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis HP Banner

19.05.2019
Damen: SC Aegerten Brügg - FCR/S   0:1 (0:0)

In der Meisterschaft läuft es dem Damenteam ähnlich wie den Herrenteams vom FC Roggwil. Knapp an Personal und man tut sich schwer mit Tore schiessen.
Unser Gegner vom Sonntag, Aegerten Brügg, ist vor uns in der Tabelle klassiert. Was uns aber nicht beunruhigte und wir nach vier sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier einfahren wollten.

Leider hatten wir nur eine Ersatzspielerin, was nicht optimal ist, zumal das Wetter um die Spielzeit herum recht düpig wurde. So litten alle etwas und je länger das Spiel dauerte, liessen auch die Kräfte nach. Erfreulicherweise konnte Lea wieder unser Tor hüten. Dies nach langer Aduktorenverletzung. Sie strahlte wie von Ihr gewohnt, sehr viel Ruhe aus und war als Torfrau sehr präsent. Wir hoffen, dass sie die nächsten Spiele auch auflaufen kann, da es sie in der Leistengegend schon wieder zwickte.

Da wir das Team etwas umstellen mussten, entschied der Trainer sich auch die Grundaufstellung zu ändern. So spielten wir neu Vier-Zwei-Drei-Eins. Es dauert einen Moment bis man richtig im Spiel war. Aber nach der Anfangsphase hatte man das Spiel recht gut in der Hand. Die Gegnerinnen versuchten es fast immer mit langen Bällen. So konnte man sich schnell auf dies einstellen. Wir unsererseits versuchten einen gepflegten Spielaufbau zu machen. Ab und zu gelang dies auch recht gut. Dazwischen hatte man aber auch unnötige Ballverluste. Die Devise war möglichst viele Torschüsse abzugeben, da schnell auffiel, dass der Heimgoali nicht sicher wirkte. Man musste sich in der Pause selbst an der Nase nehmen, dass es immer noch 0:0 hiess. Da man das Tor schlichtweg nicht traf, obwohl man einige Torchancen hatte.

In der zweiten Halbzeit nahm der Druck auf das gegnerische Tor nocheinmal zu. Die Torfrau von Aegerten Brügg hatte aber das Glück des Tüchtigen und so konnte sie die Bälle mit müh und not immer irgendwie  ablenken und der Ball kullerte am Tor vorbei oder wir schossen neben das Tor. Es war fast zum verzweifeln. Die Eckbälle waren gut getreten aber auch daraus kam nichts zählbares. Vom Heimteam kam nicht mehr viel offensives und wenn, dann war unsere Verteidigung oder unsere Torfrau zur Stelle. Wie schon erwähnt, liessen auch langsam die Kräfte nach und man setzte nicht mehr konsequent nach, so zerran auch die Zeit zusehends. Zwei Minuten vor Schluss dann doch noch die längst fällige Führung. Mäder kam an den Ball und liess mit ihrem Weitschuss der Torfrau keine Chance. Der Torjubel war riesig und man war froh das kurz danach das Spiel zu Ende war.

FC Roggwil/Steckholz: Lea Haldemann, Fränzi Meyer, Sarah Lanz, Lena Meyer, Tamara Roth, Selina Greuter, Fiona Kohler, Yael Schenk, Jana Mäder, Luise Meyer, Lara Leu, Jill Werthmüller