geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis HP Banner

28.05.2019 

Frauen: FC Länggasse – FCR/FCS  3:0  (0:0)

Gestern konnten wir unser zweitletztes Meisterschaftsspiel in Bern,abhalten. Das Wetter war gleich wie am vergangenen Samstag - es regnete. Die Bodenverhältnisse waren aber total anders, am Samstag noch matschig, nun auf Kunstrasen. Ist doch ein rechter Unterschied. Dies gegen das starke FC Länggasse, welche schon Gruppensieger ist. 

Erfreulicherweise konnten wir noch auf drei eigene FF19, Spielerinnen zurück greiffen, welche sich gleich stark in unser Team integrierten. Wie erwartet starteten die Bernerinnen gleich furios. Spielten schnelles Umschaltspiel. Wir konnten aber mit vereinten Kräften dagegenhalten. Und fanden auch immer besser ins Spiel. In der ersten Halbzeit stand unsere Hintermannschaft sehr gut und liess keine klare Torchance zu. Sonst war auch noch Angela Geiser im Tor, welche einen guten Job machte.

Man merkte, dass die Bernerinnen gewohnt sind auf dieser Unterlage zu spielen und so etwas die feinere Klinge im Spielaufbau führte.n Die zwei besten Torchancen in der ersten Halbzeit hatten wir nach einer halben Stunde. Mäder sah, dass die Torfrau vom Gegner weit vorne stand und versuchte es mit einem langen Bogenball. Leider klatschte der Ball an die Torumrandung.   Und etwas später lanciert Fiona mit einem klugen Pass in die Schnittstelle, Luise, welche den Ball um Zentimeter am hinteren Pfosten verpasste. So ging man Torlos in die Pause.

Die zweite Halbzeit ging spannend weiter und das Tempo war hoch. Langsam fragte man sich, ob das Spiel wohl mit einem Unentschieden enden würde. Aber genau in dieser Phase wo man sich gegenseitig neutralisierte, passierte es. Ein Eckball wurde vom Heimteam scharf auf den ersten Pfosten getreten, wo eine Bernerin heranbrauste und unhaltbar das 1:0 erzielte. Nur zwei Minuten später, war das defensiv Verhalten wieder ungenügend. Ein Freistoss kam wieder in den Strafraum und Länggasse zeigte was Konsequent heisst, im Strafraum, um Tore zu erzielen. Die Roggwilerinnen hatten nur das Nachsehen. Der Doppelschlag war doch ein grosser Dämpfer für die Gäste. So verwunderte es nicht, dass nach wieder nur fünf Minuten, die Stürmerin von Länggasse, mit einem gelungenen Solo, noch zum Endstand von 3:0 erhöhte. In den letzten zehn Minuten passiert dann nicht mehr viel. Zumal diverse Auswechslungen statt fanden und der Spielfluss so nicht mehr gewährleistet war.

Siebzig Minuten spielte man auf Augenhöhe, dann zehn Minuten den Faden verloren. Schade aber dennoch gibt es positive Punkte die man herauspicken kann. Erfreulich das, Jael Roth, Ariana Schmitt und Angela Geiser, aus der FF19 sicher schon bald den Sprung ins Damenteam schaffen.

FC Roggwil/Steckholz: Angela Geiser, Fränzi Meyer, Lena Meyer, Tamara Roth, Jael Roth, Luise Meyer, Fiona Kohler, Salome Brühlmann, Judith Sartory, Jana Mäder, Lara Leu, Jill Werthmüller, Sarah Lanz, Ariana Schmitt, Selina Greuter