geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis HP Banner

Niederlage im letzten Heimspiel

Mit einer grossen Truppe von 18 Spielern sind wir ins letzte Heimspiel gestartet mit der Idee, nach dem vorzeitig gesicherten Ligaerhalt alle nochmals mit einem Einsatz zu belohnen. Die erste Halbzeit war bei hitziger Temperatur nicht grundsätzlich schlecht. Aber nach einem etwas missglückten Freistoss der Gäste stellten wir uns bei der Befreiung nicht sonderlich klug an und sind mit 0:1 in Rückstand geraten.

Nach der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Ein Flankenball von Kochan konnte Kopfballungeheuer Geiser aus kurzer Distanz nicht über die Linie drücken. Nur wenige Minuten später wurde Kochan in die Spitze lanciert, sein Kopfballheber über den Torhüter landete aber am Pfosten. Im direkten Gegenzug erhöhte Jegenstorf auf 0:2. Wir gaben uns aber nicht geschlagen, denn die grösste Chance des Spiels hatten wir nur zwei Minuten nach dem Gegentreffer: die Hereingabe verpassten nicht weniger als vier (!) FCR-Spieler im 5-Meter-Raum, man kam sich gegenseitig in den Weg um das Leder über die Linie zu drücken. Der Torerfolg wollte uns heute einfach nicht gelingen. In der 86. Minute erhöhten die Gäste gar noch zu hoch auf 0:3. Der Ehrentreffer gelang uns in der Nachspielzeit doch noch. Iseli’s Freistoss fand den Weg via Ablenker eines Gegners in die Maschen zum 1:3-Schlussresultat.

Der SC Jegenstorf hatte das Messer am Hals und ist nun nicht mehr auf dem Abstiegsplatz. Bei uns ging es um nichts mehr, der letzte Funke Siegeswille hat gefehlt, das haben die Gäste gut ausgenutzt. Nächsten Freitag fahren wir zum Saisonabschluss noch nach Biel zum Tabellenführer.

13. Minute 0:1   SC Jegenstorf
70. Minute 0:2   SC Jegenstorf
86. Minute 0:3   SC Jegenstorf
93. Minute 1:3   Iseli

Aufstellung: Sven Ammann; Pascal Zumstein, Meister, Patrick Zumstein, Neuenschwander; Anliker, Leuenberger, Schüpbach; Sandro Ammann, Geiser, Jacobs. Eingewechselt: Röthlisberger, Kochan, Egger, Iseli, Linz, Bria, Gerber.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Präsidenten, dem Captain, dem Team und dem gesamten FC Roggwil für die Abschiedsgeschenke und die grossartige Saisonabschlussfeier in der weltbekannten Hegi-Schür ganz herzlich bedanken. Ihr seid die Besten!

Der Trainer
Sergio