geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis HP Banner

Geschichtliches

Im Jahre 1946 erfolgte die Umwandlung des Boxring Roggwil zum Fussballclub Roggwil, ein Jahr später der Beitritt in den Schweizerischen Fussballverband SFV. Somit wurde der FCR 1947 offiziell gegründet. Seit längerer Zeit besteht auch die Zugehörigkeit zum FVBJ und zum OEFV.

Die ersten Trainings fanden im Keller der ehemaligen Brennerei Willi Lüdi statt, woran sich die ältesten Mitglieder auch heute noch gut erinnern. Der Spielbetrieb begann mit einer 4.Liga Mannschaft auf dem Brühl (nicht heutiger Platz). Dank zahlreichen Neueintritten, konnte innert kurzer Zeit eine zweite Mannschaft gemeldet werden.
 
Schon bald fand die Umsiedlung auf den legendären Platz beim Restaurant Rössli statt. In der Saison 1954/55 wurde der erstmalige Aufstieg in die 3.Liga geschafft. Aus sportlicher Sicht war die Saison 1968/69 der Höhepunkt unseres Vereins. In dieser Saison wurde der Aufstieg in die 2.Liga erreicht. Nach zwei Jahren Ligazugehörigkeit konnte der Abstieg jedoch nicht mehr verhindert werden.
 
1972 siedelte der Verein auf den Sportplatz "Bossloch" um und bezog das in Frondienst erstellte Clubhaus.
 
Nach langer Zugehörigkeit zur 3.Liga musste in den achtziger Jahren der Abstieg in die 4.Liga hingenommen werden.
Nach 11 jähriger 4.Liga Spielzeit wurde in der Saison 1997/98 der langersehnte Wiederaufstieg in die 3.Liga realisiert.
Nach einem fünften Rang in der ersten, folgte ein dritter Schlussrang in der allseits als schwierig bekannten zweiten Saison und in der dritten Saison 2000/01 hat die Mannschaft den Gruppensieg geschafft und die Aufstiegsspiele (Gegner waren: Wabern (0:0 Home), Weissenstein (0:3) und Dürrenast (2:2 Home) erreicht. Leider konnte der Aufstieg in die 2. Liga nicht realisiert werden Die Spiele und die Stimmung im Verein und auf dem Bossloch werden aber allen Spielern und FCR Fans in sehr guter Erinnerung bleiben.
Nach einer starken Saison 04/05 konnte als Gruppensieger (ohne Aufstiegsspiele) der Aufstieg in die regionale 2. Liga gefeiert werden.
In der Saison 2005/06 schaffte die Mannschaft problemlos den Ligaerhalt in der 2. Liga.
Am Ende der Saison 2006/2007 stieg die 1. Mannschaft wieder in die 3. Liga ab.
Seit dem Sommer 2007 spielt die 1. Mannschaft somit ununterbrochen in der 3. Liga. Im Juni 2016 sicherte sich das Team unter Trainer Mario Blum den Gruppensieg und scheiterte dann am sehr starken Gegner aus Muri/Gümligen in einer Barrage. Auswärts verlor der FCR 0:2. Das Heimspiel vor der Rekordkulisse von 820 Zuschauern ging anschliessend ebenfalls verloren (3:4). 
 
Im Schatten des Fanionteams spielen das "Zwöi" und die Senioren seit Jahren eine wichtige Rolle in unserem Verein. Kameradschaft, Teamgeist auf und neben dem Platz werden hier gross Geschrieben. Mit dem Gruppensieg und dem Aufstieg in die 4. Liga in der Saison 2001/02 konnte auch sportlich ein grosser Erfolg mit der zweiten Mannschaft gefeiert werden. Leider erfolgte die Relegation in die 5. Liga nach 3 Saisons in der vierten Liga im Jahr 04/05, doch bereits in der folgenden Saison konnte der Wiederaufsteig in die 4. Liga gefeiert werden. Nach einem erneuten Abstieg, stieg die 2. Mannschaft im Sommer 2010 erneut in die 4. Liga auf und spielt seither ununterbrochen in der 4. Liga.
 
Die im Jahre 1954 gegründete Juniorenabteilung ist der Stolz unseres Vereins. Die erfreuliche Zunahme des Juniorenbestandes ist das "Kapital" unseres Clubs. Nicht zuletzt diese Tatsache gibt uns die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft. Mittlerweile stellt der FCR 9 Junioren-Mannschaften in verschiedenen Kategorien.
Nachdem in der Juniorenabteilung der Anteil der Mädchen ungefähr seit dem Jahre 2005 stetig gewachsen war, gelang es dem FCR im Sommer 2017 erstmals eine Damenmannschaft bei den Aktiven in der 4. Liga anzumelden. Im Sommer 2018 umfasste die Anzahl Frauen im FCR rund 20 Aktive und 40 Juniorinnen.
 
Nach erfolgtem Spatenstich im März 1999 konnten wir an der GV im Juli unser Klublokal eröffnen. An der Einweihungsfeier vom 23./24.Oktober 1999 wurde das Cornerstübli durch den Gemeindepresi und Vereinsmitglied "Muck" Grütter offiziell in Betrieb genommen.

Der nächste Meilenstein in der Vereinsgeschichte fand im September 2011 statt. Die Flutlichtanlage im Bossloch konnte in Betrieb genommen werden. Die Kosten betrugen rund Fr. 100'000.00. Dank Sponsorengelder in der Höhe von Fr. 50'000.00 und einem Darlehen der Gemeinde in der selben Höhe, wurde die Vereinskasse nicht belastet.

Im Herbst 2017 würde nicht nur das 70-jährige Vereinsjubiläum gefeiert, sondern auch noch gleichzeitg die legendäre Abrissparty im alten Kabinengebäude durchgeführt. Der Kabinenneubau würde dann ab November 2017 in einer Rekordzeit von nur knapp 5 Monaten realisiert. Bereits zum Rückrundenbeginn Ende März 2018 könnte dieser Bau mit einem grossen Fest eingeweiht werden. Die Kosten beliefen sich auf CHF 800'000. Die Gemeinde Roggwil beteiligte sich mit dem Betrag von CHF 135'000. Der Sportfonds des Kantons Bern mit CHF 85'000. Der FCR schloss zudem mit der Gemeinde einen Darlehensvertrag in der Höhe von CHF 265'000 ab, welcher mit jährlich knapp über CHF 10'000 amortisiert werden muss. Der FCR konnte auf eine Grosszahl von Sponsoren zählen, welche rund CHF 200'000 beitrugen. Die fehlenden CHF 115'000 leistete der FCR mit rund CHF 80'000 aus dem Eigenkapital, einem grossen Sponsorenlauf und Eigenleistungen. Zudem zahlte der Club200 mit einem Betrag von CHF 33'333 an den Neubau.

Massgeblichen Anteil an der erfolgreichen Vereinsgeschichte haben natürlich unsere Ehrenmitglieder! Herzlichen Dank!!

vereinsmitglieder 1992

Vereinsmitglieder 1992

fc roggwil 1971

  1. Mannschaft 1971
 

1

 1. Mannschaft 1985