geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

 Testspiel-Damen: Fortuna Olten – FC Roggwil 3:3 (1:2) 05.03.2018

Das Testspiel, konnte für diese Jahreszeit, bei guten Bedingungen, auf Kunstrasen abgehalten werden. Personell musste man sehr knapp nach Olten reisen. Krankheit und Arbeit waren die Gründe, dass wir nur eine Auswechselspielerinn hatten. Dies war aber kein Grund, um gegen das Oberklassige Fortuna Olten b, sich zu verstecken. Die Roggwilerinnen, fanden gleich gut ins Spiel. Alle waren engagiert und machten Offensiv mächtig Druck. In der 12.Minute konnte man einen Eckball treten. Dies übernahm Fitore. Perfekt, scharf kam der Ball vors Tor. Der Torwart konnte den Ball nur etwas ablenken, wo Yael goldrichtig stand und den Ball zum 0:1, einnetzte. In der 23.Minute tankte sich Mäder über halbrechts durch, das Heimteam konnte sich nur noch mit einem Foul im Strafraum, wehren. Den fälligen Penalty, versenkte Fitore unhaltbar, zum 0:2. Vierzig-Minuten lang hatte man das Spiel im Griff und die Oltener hatten kaum eine Torchance, weil oft ihre Zuspiele zu ungenau waren. In der 41.Minute kam es zu einem Freistoss, für das Heimteam. Der Ball wurde scharf in den Strafraum getreten. Unser Torwart konnte den Ball nicht komplett parieren. Was die Heimstürmerin sofort ausnutzte und den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Durch das unglückliche Gegentor, kam es zu Unsicherheiten im Roggwilerteam. Eigentlich unnötig. Man war froh, war kurzum Zeit für den Pausentee. 
Der Pausentee schien dem Heimteam besser zu bekommen, als uns. 
Mit Aline kam die einzige Roggwiler Auswechselspielerinn zu Ihrem Einsatz. Zwei-drei Spielerinnen hatte kleinere Blessuren, was vielleicht auch noch dazu beitrug, dass die Oltener nun Tonangebend waren. In der 62.Minute kam es wieder zu einem Freistoss. Der Ball wurde vors Torgezirkelt, Selina kam aus dem Tor, weil der Ball leicht abgelenkt wurde, flog der Ball ins Tor. 2:2 Der Gastgeber hatte nun definitiv Aufwind. Selbst stand man nicht mehr so kompakt wie in der ersten Halbzeit. So rannte man mehrheitlich dem Ball hinterher. In der 70. Minute wieder ein Freistoss fürs Heimteam. Dieses Mal, musste man mit einem Kunstschuss in die hintere Ecke das 3:2 hinnehmen. Ab und zu konnte man mindestens einen Entlastungsangriff machen. In der 76.Minute resultierte wieder einmal einen Freistoss für die Roggwilerinnen. Fitore nahm Mass und drosch den Ball, aus ca 20 Meter an der Mauer vorbei, Flach in die weitere Ecke. Zum gerechten 3:3 Schlussresultat.

In der ersten Spielhälfte waren die Roggwilerinnen das spielbestimmende Team.  In der zweiten Spielhälfte musste man das Spielgeschehen, hauptsächlich dem Heimteam zugestehen.

FC Roggwil: Selina Greuter, Jill Werthmüller, Lena Meyer, Lara Separautzki, Joelle Wenger, Yael Schenk, Jana Mäder, Lea Haldemann, Chantal Geiser, Fitore Shala, Linn Sägesser, Aline Burri