geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Sonntag, 22.04.2018
Frauen: Team Grauholz – FC Roggwil  2:3 (0:2)

Erfreulicherweise konnte das Damenteam von Roggwil, wieder drei Punkte, auswärts bei Team Grauholz b, holen. Schon im Hinspiel im Herbst war dies eine enge Sache, welche aber auch zugunsten der Roggwilerinnen verlief. (4:2)

Wie schon bekannt, ist unser Team nicht mehr so breit wie noch in der Hinrunde, was manchmal nicht ganz einfach ist, ein schlagkräftiges Team auf den Platz zu stellen. Aber genau den Teamspirit den es braucht, besteht in dieser Mannschaft, um immer wieder positive Resultate, in den Spielen zu holen. So auch heute.

Die Bernerinnen verfügen über ein spielerisch starkes Team. Wir waren aber von Beginn weg bereit die Zweikämpfe anzunehmen und konnten Ihre Angriffe meistens unterbinden oder sonst war es Lea welche im Tor sehr gut mitspielte und das Spielgerät behändigte. Unser Team hatte auch immer wieder gute Ansätze um Tore zu erzielen, leider am Anfang immer etwas ungenau. In der 28.Minute gab es einen Freistoss für die Roggwilerinnen. Mäder setzte sich den Ball und erzielte aus grosser Distanz, ein herrliches Tor unter die Latte, zum 0:1. Endlich konnte man dem Spiel etwas den Stempel aufdrücken. Zwölf Minuten später, kam es zu einem schönen Angriff durch die Mitte, Schenk lancierte Linn in die Tiefe, welche dem Heimtorwart, mit ihrem Flachschuss keine Chance lies und auf 0:2 erhöhte. Nur kurz danach gab es einen Zusammenprall. Schenk verdrehte sich bei diesem Zweikampf das Knie und konnte nicht mehr weiter mittun. Ebenfalls schied auch Selina aus, mit einer Zerrung. Man war froh, dass die Pause nahte.

Zehn Minuten nach der Pause hatte das Heimteam einen Freistoss aus ca 20 Meter. Der Ball wurde so scharf getreten, dass dieser wie ein Blitz im Roggwilertor, einschlug. 1:2, nach nur drei Minuten brachte man den Ball wieder nicht weg. So landete ein Bogenball wieder im Roggwilertor 2:2.  Sicher war es auch etwas die ungewohnte Hitze, aber dieselbe hatte der Gegner auch. Nach ein paar Anweisungen und  den Gegner wieder früher zu pressen, kam man auch wieder etwas besser ins Spiel. In der 73.Minute kam es, nach gutem Nachsetzen wieder zu einem Eckball für die Roggwiler-Frauen. Die starke Hereingabe konnten die Verteidiger nicht richtig befreien. Lara stand Gold richtig und konnte mit einem schönen Bogenball das 2:3 erzielen. Die meisten Spielerinnen sehnten, ausgelaugt, dem Schlusspfiff entgegen. Was nach einer kurzen Nachspielzeit, Tatsache wurde.

Der Teameinsatz war super und die drei Punkte verdient. Ehrlicherweise muss man sagen, gab es aber auch Momente, wo das Spiel hätte kippen können.

FC Roggwil: Lea Haldemann, Jill Werthmüller, Tamara Roth, Lara Separautzki, Selina Greuter, Joelle Wenger, Jana Mäder, Yael Schenk, Lara Leu, Fiona Kohler, Luise Meyer, Linn Sägesser, Aline Burri