4. Liga: FC Herzogenbuchsee II - FCR II 1:3 (0:2)

geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

 

Meisterschaftsspiel 4. Liga
Dienstag, 22.05.2018, 20.00h
Wiederholungsspiel vom 27.04.2018
Waldäcker Buchsi; 50 Zuschauer; SR: Marco Schneider Huttwil
FC Herzogenbuchsee II - FCR II 1:3 (0:2)
Tore: 6. Leuenberger 0:1, 40. M. Morf 0:2, 66. 1:2, 71. Stucki 1:3.
FCR II: Mattli, L. Meier (78. Gjidodaj), Röthlisberger (87. Pat. Zumstein), M. Morf, Künzi; Bürki, Leuenberger, Neuenschwander (56. Gerber); S. Ammann (71. Linz) Stucki (83. Bria), Übersax (86. J. Marquez).
Abwesend: Flo Meyer, Schüpbach, Jacobs, Meister, Dübendorfer Anliker, Neuenschwander und Pascal Zumstein.

Dies war das Wiederholungsspiel für das Spiel, welches am 27.04.2018 infolge einer schweren Verletzung eines Buchsi-Spielers in der 60. Minute beim Stande von 0:2 abgebrochen werden musste. Ironie des Schicksals, auch heute Stand es nach 60. Spielminuten 0:2 für Roggwil und es konnte diesmal unfallfrei zu Ende gespielt werden.

Buchsi war die Verunsicherung nach zuletzt durchzogenen Leistungen mit etlichen Niederlagen anzumerken und so gingen die Roggwiler, welche erneut auf dem Waldäcker sehr bissig und mit grosser Leidenschaften auftraten, durch einen satten Distanzschuss von Leuenberger früh (6’) in Führung. In der 12’ hatte Buchsi nach einer schönen Kombination den Ausgleich auf dem Fuss, doch Luca Michetti traf in bester Abschlussposition den Ball nicht. Roggwil hatte in der Folge das Spielgeschehen weitgehend unter Kontrolle und auch ein paar weitere Chancen. So spielte Übersax in bester Abschlussposition einen halbherzigen Querpass, statt auf das Tor zu schiessen. Noch vor der Pause konnten die Roggwiler aber die Führung ausbauen. Nach einem perfekten Corner von Leuenberger, konnte Maik Morf den Ball aus kurzer Distanz ins Tor nicken.

Nach dem Seitenwechsel hatte Buchsi seine beste Phase und reagierte auf den Rückstand. Roggwil stand in der Defensive zu breit und immer wieder gelang es dem Heimteam gefährlich in den Strafraum zu gelangen. Mattli im FCR-Tor war aber vorerst immer Endstation der Angriffe. So stand es auch noch 60. Minuten, dem Zeitpunkt an dem letztmals das Spiel abgebrochen werden musste, erneut 0:2 für Roggwil. Erfreulich, dass der damals mit einem Schien- und Wadenbeinbruch schwer verletzte Spieler das Spielgeschehen, zwar mit Krücken, aber doch schmerzfrei am Spielfeldrand beobachten konnte. Buchsi gelang dann unter Mithilfe der Roggwiler der Anschlusstreffer (66’). Die aufkeimenden Hoffnungen der Buchser wurde aber nur fünf Minuten später geknickt. Als Stucki nach einem Steilpass von Leuenberger aus grenzwertiger Position (der Video-Schiri hätte wohl eingegriffen) alleine auf Grieder ziehen und diesen souverän zum 1:3 bezwingen konnte. In der Folge spielte Roggwil die restliche Spielzeit mehr oder weniger souverän herunter. In der 90’ hatte Marquez gar das 1:4 auf dem Fuss. In der dritten Minute der Nachspielzeit klatsche noch ein Kopfball des Buchsers Csako an den Pfosten des FCR-Gehäuses und von dort in die Hände von Mattli. Diese Aktion war sinnbildlich für diesen ganzen Fussballabend. Der Ball lief für Roggwil. Die Roggwiler haben aber auch wesentlich mehr dafür getan und sich diese drei Punkte nun definitiv und verdient gesichert.

Mit dieser Niederlage muss Buchsi, wohl dem FC Aarwangen den Gruppensieg und somit den Aufstieg in die 3. Liga überlassen. Die einzige Chance die Buchsi noch bleibt, ist der Aufstieg als einer der besten Gruppenzweiten. Nicht in diesen Sphären denken können die Roggwiler, die haben nun aber die Chance, mit einem Sieg am Sonntag gegen Italica (Spielbeginn um 14:00h im Stadion Hard) womöglich nochmals in den Kampf um den dritten Tabellenplatz eingreifen zu können.

Thomas Dübendorfer