Junioren C: FC Schönbühl c – FC Roggwil-Wynau 1:11 (1:5)

geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der FC Roggwil-Wynau steigert sich nach einer schwachen ersten Hälfte und gewinnt letztlich deutlich mit 1:11 gegen Schönbühl. Ardit erzielte dabei überragende sechs Tore.

Verbesserungen bringen deutlichen Sieg

Es war rasch klar, dass der FC Roggwil-Wynau in diesem Nachtragsspiel den Ton angeben werden. Die weiter unten klassierten Schönbühler bekundeten auch schon nach wenigen Minuten Mühe mit den Gästen, obwohl diese weit von ihrer Maximalleistung entfernt waren. Zu wenig energisch gingen sie in die Zweikämpfe, zu viel Gelauer auf dem Platz sorgten dafür, dass Trainer Leroy Ryser nicht zufrieden sein konnte. Und trotzdem: Der FCR-W war deutlich überlegen und führte innert kürzester Zeit entsprechend. Gleich zwei Mal war es Darko der den Ball zu Ardit auflegte womit die ersten Tore enstanden. Leider – wahrlich bitter – kassierte die ligaweit beste Defensive dann ein Gegentor nach einem Eckball, was auf fehlende Aggressivität zurückzuführen war. Aushilfsspieler Rouven – Janic war verhindert – wurde daher ein möglicher gegentorloser Abend schon früh vermiest.
Ardit setzte danach seinen Sturmlauf fort. In der 33. Minute bediente er sich selbst mit einer Vorlage und schoss dann auch noch sein viertes Tor, nach einem sehenswerten Lavdrim-Weitschuss stand es zur Pause schon 5:1. Gerade auch nach der Pause traten die Roggwil-Wynauer schliesslich energischer und bestimmender auf, wie es der Trainer forderte. Das führte dazu, dass der Gegner kaum mehr Offensivzeit erhaschte. Ganz im Gegenteil die Roggwil-Wynauer. Darko traf nach der Pause gleich doppelt, einmal legte er sich den zwei Mal mit einem Lob vor und beim zweiten Versuch umdribbelte er den Torhüter im eins-gegen-eins. Es folgten zwei äusserst tolle Läufe von André über die rechte Seite mit Pässen zur Mitte, wo schliesslich Nik und Ardit einschieben konnten. Lavdrim und Ardit erhöhten bis zuletzt nach Pässen von Hannan auf 11:1. Ein verdienter Sieg, vor allem auch wegen einer deutlich souveräneren zweiten Hälfte.

Telegramm: 

FC Schönbühl – FC Roggwil-Wynau 1:11 (1:5)
Moos. – 13 Zuschauer.
Tore: 5./8. Ardit 2:0.14. 1:2. 26./33. Ardit 1:4. 40+1. Lavdrim 1:5. 50./53. Darko 1:7. 56. Niklas 1:8. 70. Ardit 1:9. 73. Lavdrim 1:10. 79. Ardit 1:11.
Verwarnungen: Keine gegen Roggwil.
FC Roggwil: Rouven; Andre, Noah, Sascha, Ivo; Leonit; Nik, Lavdrim, Nino; Darko, Ardit. Eingewechselt wurden: Thomas, Philipp, Alessio und Hannan. 
Bemerkungen: Besten Dank an Rouven, der anstelle von Janic das Tor hütete.

Leroy Ryser