geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Damen: FC Roggwil/Steckholz, verlieren kuriosen Matsch 5:3 (3:3) gegen Team Grauholz b

25.08.2018

Heute stand das zweite Meisterschaftsspiel der Damen an. Gegner war das Team Grauholz b, welches in Worblaufen, seine Heimspiele austrägt. Der Trainer von Roggwil/Steckholz, erwähnte vor dem Spiel, dass die Bernerinnen wohl eines der stärksten Teams in der Gruppe stellt. Nichts desto trotz wollten wir natürlich die drei Punkte nach Hause nehmen.  Zumal wollte man auch noch zum, vorübergehenden letzten Spiel von Lara Separautzki#2, welche einen längeren Auslandaufenthalt vor sich hat, einen positiven Matsch spielen.

Oft kommt dann alles anders als man gedacht hat. Schon die äusseren Bedingungen waren komplett anders als in den letzten Wochen. Zu Spielbeginn fing es an zu Regnen, wie aus Kübeln. Und es wurde kalt. Noch ca 10Grad Celsius, nach den letzten Tagen mit über 30Grad. Mit dem nötigen Respekt, gegenüber dem Gegner, fing die Partie an. Es dauerte nur 5 Minuten bis Jana einen Weitschuss unter die Latte knallte zum 0:1, für Roggwil/Steckholz. Das Heimteam spielte wieder an, Selina machte Druck auf die Ballführende, Selina schnappte sich den Ball passte zur Mitte, wo Linn den Ball annehmen konnte und dem Torwart schon zum zweiten Mal keine Chance lies. 0:2 und es waren erst sechs Minuten gespielt. Wiederum nach zwei Minuten konnte Jana aufs Tor schiessen. Da der Boden glitschig war, konnte der Torwart den Ball nicht sicher behändigen und wieder musste Sie ihn aus dem Netz holen, hiess es doch schon 0:3. Unser Team war scheinbar etwas aus dem Häuschen. Und es wurde hingewiesen konzentriert weiter zu spielen. Aber wie so oft, denkt man in einem solchen Moment, heute geht es rund für uns. Dies dauerte nur mal 10 Minuten, denn das Heimteam wollte sich ja auch nicht einfach so abfertigen lassen. Unser Team, mit den Glücksgefühlen im Hinterkopf, liessen dem Heimteam etwas zu viel Platz und schon konnte die schnelle Flügelspielerin von Grauholz das 1:3 erzielen. So ging es gleich weiter. Man war bemüht ein weiteres Tor zu erzielen. Durch die manchmal unnötigen Fehlpässe machte man sich das Leben selbst schwer. In der 36.Minute wollte man den Ball nicht einfach wegschlagen, was wiederum, nach einem Prellball, zur Vorlage für das Heimteam werden sollte. Auch hier war es wieder ein platzierter harter Schuss, welcher zum 2:3 Anschlusstor führte. Obwohl es nicht mehr lange dauert bis zur Pause, kam das Heimteam, welche immer wieder viel Platz vorfanden, zum 3:3 Ausgleich, vor der Pause. Unser Goalie hatte bisher keine Möglichkeit ein Tor zu verhindern.

In der Pause wurden noch einmal die Qualitäten vom Heimteam angesprochen, um möglichst wieder selbst besser ins Spiel zu finden. Leider gelang dies nicht. Im Gegenteil, Jana welche im Zentrum, mit Fiona das Spiel gestaltete, musst nach kurzer Zeit verletzt ausgewechselt werden. Wie vor der Pause, stand unser Team immer wieder zu weit weg von den Gegnerinnen, welche dies mit Ihren schnellen Flügelspielerinnen in der 58. und 80. Minuten zum Endresultat von 5:3 ausnutzten.

Fazit: Zu Beginn des Spiels ging es zu einfach, was dazu führte, dass man ein wenig nachliess und den Gegner aufbaute und zum anderen konnte man das Rad nicht wider rumreissen. Als es nötig gewesen wäre. Solche Situationen gehören zum Fussball.

Auf diesem Weg, Lara «Käthi», für die nächst Zeit wünschen wir alles Gute und schöne Momente im Ausland.

FC Roggwil/Steckholz: Lea Haldemann, Sarah Lanz, Lara Separautzki, Lena Meyer, Ramona Gerber, Yael Schenk, Fiona Kohler, Jana Mäder, Lara Leu, Linn Sägesser, Selina Greuter, Luise Meyer, Joelle Wenger, Franziska Meyer, Tamara Roth, Jill Werthmüller