geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Die Qualität nicht auf den Platz gebracht

Aufgrund des heissen Wetters, des etwas grösseren Terrains und der zu vielen Gegentore beim Derbysieg vergangene Woche haben wir uns für eine etwas defensivere Taktik entschieden. Zu Beginn gelang uns dies sehr gut, wir liessen keine Torszenen zu und das Heimteam aus Lotzwil bekundete Mühe, sich durch unsere Reihen durchzuspielen. Nach einer knappen halben Stunde ging es aber sehr schnell. In der Vorwärtsbewegung verloren wir den Zweikampf im Sturm und mit einem langen Ball schaltete Lotzwil schnell um. Der Offensivspieler lobbte anschliessend das Leder über Torhüter Ammann und der Ball landete via Pfosten und dem Kopf von Unglücksrabe Meyer im eigenen Tor. Und es kam noch schlimmer: noch vor der Pause kassierten wir durch einen Konter den zweiten Gegentreffer.

Die Startviertelstunde im zweiten Abschnitt standen wir dann höher und Captain Bürki erzielte nach einer schön herausgespielten Aktion den Anschlusstreffer zum 2:1. Obwohl wir physisch besser waren als der Gegner, gelang uns der Ausgleich nicht mehr. Als wir auf eine Drei-Mann-Abwehr umstellten, kassierten wir kurz vor Schluss gar noch das 3:1.

Lotzwil war cleverer als wir und holte verdiente drei Punkte. Die offensive Durchschlagskraft hat gefehlt und wir brachten an diesem Sonntag nicht die gewohnte Qualität auf den Platz. Vier Trainings bleiben uns nun Zeit, um in knapp zwei Wochen den Heimsieg gegen Lecce anzustreben.

29. Minute 1:0   FC Lotzwil-Madiswil (Eigentor FCR II)
40. Minute 2:0   FC Lotzwil-Madiswil
51. Minute 2:1   Bürki (Uebersax, Schüpbach)
87. Minute 3:1   FC Lotzwil-Madiswil

Aufstellung: Ammann; Schüpbach, Meyer, Zumstein, Meier; Segura Marquez, Bürki, Anliker, Uebersax; Leuenberger, Neuenschwander. Eingewechselt: Gerber, Röthlisberger, Marquez, Ryser.

Der Trainer
Sergio