geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Genau für solche Spiele trainiert man: Der FC Roggwil-Wynau schlägt in einem packenden Derby den FC Bützberg-Aarwangen verdient mit 3:2. Mann des Abends ist Abo mit drei Toren, das letzte schoss er in der Schlussphase mit einem direkten Eckball.

Abo kürt den FCR-W zum Derbysieger

Gleich auf acht Spieler musste der FCR-W-Trainer Leroy Ryser für das Spiel gegen Bützberg-Aarwangen verzichten. Für das auf Wunsch des Gastgebers verschobene Spiel fehlte unter anderem Topstürmer Tim, sowie der eigentlich eingeplante, aber verletzte Nicola Erni. Die Unterstützung von Langenthal hielt sich leider auch in Grenzen, die eingeplanten Cedric Heiniger und Adrian Hubmann sagten kurzfristig ab, einzig der Roggwiler (!) Abo unterstützte seine Heimatmannschaft, sowie der C-Junior Diogo. Die 13 Spieler zeigten über den ganzen Match hinweg aber einen enormen Biss und Wille, das Derby für sich zu entscheiden, sodass letztlich enstand, was hatte enstehen müssen: Der erkämpfte und verdiente 3:2-Sieg Roggwils.
Dabei startete die Partie wahrlich mit einem Schock. Gleich nach dem Anspiel schlug Torhüter Janic beim Rückpass über den Ball, weshalb der Gast nach wenigen Sekunden schon in Rücktand lag – ohne Ballberührung des Gegners. Von Minute zu Minute wurden die Roggwi-Wynauer aber sicherer und besser. Sie kontrollierten die Partie, liessen kaum Chancen zu und wurden auch nach vorne immer wieder besser. Nach zwei Angriffen über die rechte Seite – Jerome entging der gegnerischen Abwehr – kamen zwei Chancen zustande. Bei der zweiten war Abo am richtigen Ort und lupfte den Ball über den Torhüter zum 1:1 hinweg ins Tor.

Direkter Eckball führt zum Sieg
Der Fight hatte damit aber erst begonnen. In der zweiten Halbzeit leistete auch der FC Bützberg-Aarwangen seinen Teil, damit ein hart umkämpftes Spiel entstehen konnte. Bützberg-Aarwangen hatte zwar im Mittelfeld einzelne Vorteile, wirklich gefährlich wurden sie vor Torhüter Janic aber kaum. Einzig ein Freidstoss aus der Platzmitte wurde gefährlich, dort bewies Janic aber seine Klasse und lenkte die Kugel zur Ecke. Es war dann erneut Abo, der mit einem Dribbling und einem herausragenden Weitschuss sogar die Führung bewerkstelligen konnte.
Leider gelang dann fast postwendend der Ausgleich, als Roggwil-Wynau den einen oder anderen Schritt beim gegnerischen Angriff zu spät kam. Das offside-verdächtige Gegentor sollte aber wegen dem grossen Willen des Gastes nicht entscheidend sein. Als die Mannschaft von Trainer Leroy Ryser in den letzten Minuten die Offensive verstärkte, entstand schliesslich ein Eckball. Abo, der rotzfreche Linksfuss, nutzte diese Chance gleich selbst. Er drehte den Ball um den ersten Pfosten rum, direkt ins Tor. Der Torhüter war dabei chancenlos und konnte den Gegentreffer deshalb nicht mehr verhindern. In den letzten Minuten entstand schliesslich eine hartnäckige Abwehrschlacht. Wie schon in der ersten Hälfte waren die Roggwil-Wynauer aber gut organisiert und klärten mit viel Energie und Wille Ball für Ball. Mit dem erlösenden Abpfiff entwich schliesslich der eine oder andere Jubelschrei – Roggwil-Wynau hat in dieser Saison erstmals ein ganz grosses Spiel für sich entscheiden können. Und damit holen sie nun Schwung für die nächsten Partien.

Leroy Ryser

Telegramm:
FC Bützberg-Aarwangen – FC Roggwil 2:3 (1:1)
Byfang, Bützberg, 41 Zuschauer
Tore: 1. 1:0. 35. Abo 1:1. 60. Abo 1:2. 65. 2:2. 85. Abo 2:3.
FC Roggwil/Wynau: Janic; Darko, Noah, Leandro, Lucien, David; Nikola, Max, Abo, Ardit; Jerome. Eingewechselt: Agilan, Diogo.
Bemerkungen: Keine.