geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Auch im zweiten Heimspiel noch punkte- und torlos

Gespannt waren wir vor dem Spiel, was für eine Mannschaft aus Biel zu uns ins Bossloch kam. Bei sonnigem Wetter war die erste Halbzeit ausgeglichen. Unsererseits verzeichneten wir zwei Möglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. Die erste durch Sandro Ammann nach einer Viertelstunde, er wurde von Anliker herrlich lanciert. Und nach einer knappen halben Stunde lenkte der Torhüter einen Freistoss, welcher durch Pascal Zumstein in untypischer Manier gefühl- statt kraftvoll getreten wurde, knapp noch zum Eckball. Es ging mit dem torlosen 0:0 in die Pause.

Schlecht war das nicht, wir konnten zumindest eine Reaktion auf den verhaltenen Auftritt vor zwei Wochen reagieren und haben einige Punkte wie Kommunikation und physische Präsenz verbessert. Die grösste Chance bis zu diesem Zeitpunkt hatte nach einer Stunde erneut Flügelflitzer Sandro Ammann, doch ihm wollte heute kein Tor gelingen. Von da an waren wir die bestimmende Mannschaft und hatten unsere beste Phase: Anliker und Leuenberger knallten innert sechs Minuten das Leder zwei Mal an die Latte! Es sollte eine Frage der Zeit sein, bis der erste Treffer zu unseren Gunsten fiel. Zweimal an die Latte? Das kennen wir doch noch vom letzten Heimspiel! Doch es war der Gast aus Biel, welcher eine Viertelstunde vor Abpfiff den Führungstreffer erzielte. Wir waren leider nicht mehr in der Lage, das Skore auszugleichen und mussten im zweiten Heimspiel dieser noch jungen Saison zum zweiten Mal eine Niederlage ohne Torerfolg einstecken. Auswärts gelangen uns in drei Spielen sieben Tore, zuhause will es noch nicht gelingen.

Wir müssen trotz vielen Absenzen nochmals eine Schippe zulegen, wenn wir gegen das Top-Team Italica nächstes Wochenende in Langenthal punkten wollen!

Tor: 76. Minute 0:1   CS Lecce

Aufstellung: Bria R.; Meyer, Zumstein Patrick, Meister, Zumstein Pascal; Linz, Anliker, Bürki, Ammann Sandro; Ryser, Leuenberger. Eingewechselt: Jacobs, Segura, Dübendorfer, Ammann Sven, Bria Pascal. Kein Einsatz: Kantheeban.

Der Trainer
Sergio