geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis HP Banner

 

Samstag, 27.04.2019, 18:00h
SC Burgdorf - FC Roggwil 3:3 (0:1)
Neumatt. – 90 Zuschauer; SR: Denys Brukva
Tore: 37. Moser 0:1, 55. Sägesser 0:2, 74. 1:2, 84. 2:2, 90. 3:2, 94. Hegi 3:3.
FC Roggwil: J. Mattli, D. Geiser (70. Künzi), Röthlisberger (83. Egger), K. Morf, Müller; Moser, L. Iseli (86. Chr. Mattli), Lanz (50. F. Ryser); Büschi, Hegi, Sägesser.
Nicht eingesetzt: S. Ammann
Bemerkungen: Roggwil ohne M. Morf, Schenk, Pascale, Ademi, L. Meier, M. Meyer Marquez, K. Iseli und Kochan.

Roggwil führt lange souverän mit 2:0 und liegt dann in der letzten Spielminute der regulären Spielzeit plötzlich 2:3 im Rückstand und gleicht das Spiel in der vierten Nachspielzeitminute doch noch zum 3:3 aus.

Über Burgdorfs Offensivqualität wusste man im Roggwiler-Lager Bescheid und stellte dem Heimteam in der Startphase die Räume clever zu. So neutralisierten sich die Teams in der Startphase weitgehend. Die beste Torchance hatte der Gast bezeichnenderweise nach einer Standartsituation. Aus bester Position köpfelte Müller unbedrängt über das Tor. In der 37’ ging dann Roggwil verdient in Führung. Roggwils Aussenverteidiger Geiser, welcher auf der rechten Aussenbahn eine starke erste Halbzeit spielte, war zum wiederholten Male in den gegnerischen Strafraum eingedrungen. Seine spektakuläre Hereingabe verwertete Moser technisch perfekt zur Führung. Auf Roggwiler-Seite sass Maik Morf eine Spielsperre ab. Er wurde in der Innenverteidigung von Sandro Röthlisberger sehr stark vertreten. So brachte Roggwil den knappen Vorsprung ohne Mühe in die Pause.

Bereits in der 50. Minute musste Roggwils-Spielstabilisator David Lanz das Feld leicht angeschlagen verlassen. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel offener. Roggwil gelang es in der Folge immer weniger, das Zentrum zu kontrollieren. Trotzdem gelang Roggwil nach einem mustergültigen Angriff mit einem Doppelpass Sägesser-Hegi-Sägesser das zweite Tor. Sägesser verwertete schlussendlich alleine vor dem SCB-Goalie souverän. Verständlicherweise spielte Burgdorf nun risikoreicher und forcierte die Offensive. Roggwil schaffte es in dieser Phase nicht mehr die Räume, in der eigenen Platzhälfte eng zu machen und so erzielte Burgdorf in der 74’ den Anschlusstreffer. Sägesser hätte postwendend den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen können. Nach einer Künzi-Flanke schoss Roggwils Stürmer über das Tor. Als nach Lanz auch Röthlisberger angeschlagen ausgewechselt werden musste, schlug der SCB in der Schlussphase mit einem Doppelschlag zu (84’ und 90’) zu. Bei beiden Gegentoren war Mattli im FCR-Gehäuse machtlos. Nun war es natürlich Roggwil, welches in den fünf Nachspielminuten alles in die Offensive warf. Und tatsächlich gelang Hegi in der 94’ noch der Ausgleich. Aus einem Gewühl hinaus beförderte er den Ball über den SCB-Goalie hinweg zum umjubelten und verdienten 3:3 ins Netz.

Im sechsten Rückrundenspiel gelingt Roggwil wieder kein Sieg (5 Unentschieden und eine Niederlage). Heute spielte der FCR über weite Strecken gut und solide, doch in der Schlussphase machte man es Burgdorf doch etwas sehr einfach, in Führung zu gehen. Eine Niederlage wäre extrem bitter gewesen und so kann man schlussendlich auf beiden Seiten mit dem Schlussresultat von 3:3 und je einem Punkt leben.

Thomas Dübendorfer

Nächsten Samstag stehen folgede Spiele an:

Sa, 04.05.2019, 15.30h
FCR II - AS Italica

Sa, 04.05.2019, 18.00h
FCR I - FC Schönbühl