geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis HP Banner

 

Sonntag, 19.05.2019, 10:15h
FC Roggwil – FC Utzenstorf 0:3 (0:2)
Bossloch; 120 Zuschauer; SR: Max Pisanello
Tore: 23. 0:1, 33. 0:2, 64. 0:3.
FC Roggwil: J. Mattli, Schenk (46. Ryser), M. Morf, K. Morf, Künzi (55. Michael Meyer); Farkondeh (53. Kochan), Müller, Hegi, Röthlisberber; Max Meyer (67. A. Burri), Sägesser.
Bemerkungen:
Roggwil ohne: Büschi, D. Geiser, Moser, L. Iseli, Pascale, Ademi, L. Meier, Marquez, K. Iseli, Lanz, Egger, Chr. Mattli.
Vor dem Spiel wurden verabschiedet: Tobias Müller (Senioren), Kevin Morf (Rücktritt), Sandro Röthlisberger (FC Herzogenbuchsee), Marco Pascale (2. Mannschaft) und Etienne Büschi (KF Shqiponja).

Eine stark verjüngte Roggwiler Mannschaft bleibt im Duell gegen Utzenstorf chancenlos und verliert 0:3. Aufgrund der Personalknappheit, greift Trainer Sacheli gleich auf 3 Junioren B zurück und bietet diesen auch gleich die Möglichkeit, ihr Können in der Startformation zu zeigen.

Die Kaderbildung hinblicklich der kommenden Saison ist in vollem Gange. Vor dem Spiel wurden mit Tobias Müller, Kevin Morf, Sandro Röthlisberger, Marco Pascale und Etienne Büschi zum Teil langjährige Spieler der 1. Mannschaft verabschiedet. Diese Tatsache gibt Raum für junge Spieler und so standen bereits jetzt mit Max Meyer (Jahrgang 2003), Tim Schenk (2003) und Abo Farkhondeh (2002) drei Spieler in der Startformation, welche in der Zukunft zum Stamm der 1. Mannschaft gehören sollen. Durch diese zahlreichen Umstellungen war es nicht verwunderlich, dass der FCR ein paar Minuten Anlaufzeit benötigte um ins Spiel zu kommen. Die Gäste aus Utzenstorf waren vor allem in der Zweikampfführung robuster. Auch in den Offensivaktionen wirkten die Gäste etwas zielstrebiger und erzielten in der 23’ und 33’ zwei fast identische Tore. Beide Male legte ein Stürmer den Ball von der Grundlinie auf einen mitgelaufenen Teamkollegen zurück, welcher dann unbedrängt reüssieren konnte. So war die Pausenführung der Gäste verdient.

Roggwil war in Durchgang zwei gewillt, das Resultat zu korrigieren. Utzenstorf zeigte aber keine Schwächen und sorgte mit dem dritten Tor in der 64’ nicht nur für die Entscheidung, sondern auch gleich für das Schlussresultat. Tobias Müller und Kevin Morf versuchten bei ihrem letzten Auftritt vor Heimpublikum zumindest noch den Ehrentreffer zu erzielen. Müller scheiterte mit einem Kopfball knapp und auch Morf erging es nicht besser, er scheiterte gar zweimal knapp.

Kommenden Samstag gastiert Roggwil nun noch in Zollbrück. Während es für Roggwil eine Kehrauspartie ist, kann Zollbrück mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Langnau gegen Schönbühl, gar noch den Gruppensieg erringen.

Thomas Dübendorfer