3. Liga: KF Shqiponja - FCR I 0:2 (0:0)

geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

 

Samstag, 26.05.2018, 18:00h
Stadion Hard, Langenthal; 80 Zuschauer; SR: Gérard Thomet, Bévilard
KF Shqiponja - FCR I 0:2 (0:0)
Tor: 67. Sägesser 0:1, 83. K. Iseli 0:2.
FCR I: Steven Morf; Ryser, Schneeberger (80. Flo. Meyer), M. Morf, Müller, S. Röthlisberger (63. Kovac), Moser, L. Iseli, Hegi, K. Iseli, Sägesser (90. Schwab).
Bemerkungen:
FCR ohne: Lukas Meier, Egger, Pascale, K. Morf, I. Marquez, Geiser, Meyer, Rüfenacht und Lanz.

Zum Saisonschlussspiel konnten beide Teams ohne Druck antreten. Dennoch war es keineswegs ein Feierabendkick, sondern beide Mannschaften spielten disziplinierten Fussball und schlussendlich setzte sich das bessere Team durch.

Beide Mannschaften zollten sich Respekt, dies war in den Startminuten ersichtlich, als kein Team resolut das Zepter übernehmen wollte. Nach der Abtastphase war es dann aber der Gast aus Roggwil, welcher zu vier guten Torchancen kam. K. Iseli mit einem Schuss (17’), Maik Morf mit einem Kopfball (20’), Müller aus kurzer Distanz (22’) und Hegi mit einem Schuss (25’) hätten alle das Skore eröffnen können. Das Heimteam kam in der 32’ zur ersten, aber einer grossen Torchance. Der Stürmer verzog aus guter Position haarscharf.

Nach dem Seitenwechsel blieb es lange ruhig. Roggwil hatte zwar viel mehr Ballbesitz, doch Shqiponja verteidigte relativ konsequent. Als beim Heimteam die Luft dünner wurde, schlug dann das Offensivduo der Roggwiler zu. Kevin Iseli und Sägesser kombinierten sich durch die Abwehr und Sägesser markierte mit einem satten Schuss aus 15 Meter die verdiente Führung. Shqiponja hatte dann in der 79’ eine riesige Chance zum Ausgleich, doch diese wurde vertändelt. Kevin Iselis Tor in der 83’ war dann die Spielentscheidung. Erneut war es ein satter Schuss aus rund 15 Metern, welcher für Shqiponjas-Goalie unhaltbar war. Drei Minuten vor Schluss zitterte noch die Latte an Morfs-Gehäuse, doch dem Heimteam gelang kein Treffer mehr. Hätten in der Nachspielzeit die Mitspieler nicht den als Stürmer eingewechselten Ersatzgoalie Schwab zweimal in bester Abschlussposition sträflich ignoriert, hätte dieser den Sieg gar noch ausbauen können.

Somit ist die 3. Liga-Saison Geschichte. Wir gratulieren Langnau zu einem überlegenen und somit verdienten Gruppensieg. Mit Tabellenplatz vier und 39 Punkten ist beim FCR wohl niemand restlos zufrieden. Vor allem weil man in der Winterpause noch Platz 2 belegte. Mit einer üblen Schwächephase zum Start der Rückrunde mit nur einem Sieg (Koppigen), aber vier Niederlagen (Sumiswald, Langenthal, Utzenstorf und Burgdorf) war der Zug nach vorne schnell abgefahren. Immerhin zeigte die Mannschaft dann in der zweiten Hälfte der Rückrunde Charakter und holte aus den fünf letzten Spiele nochmals 13 Punkte.

Mario Blum tritt nun nach drei durchwegs erfolgreichen Jahren als Cheftrainer ab.
Hier die statistischen Werte der Ära-Blum:
Saison 2015/16: 1. Platz mit 57 Punkten und einem Torverhältnis von 67:11
Saison 2016/17: 3. Platz mit 47 Punkten und einem Torverhältnis von 77:31
Saison 2017/18: 4. Platz mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 50:43

Total: 66 Meisterschaftsspiele davon 44 Siege (66.66%), 11 Unentschieden (16.66%) und 11 Niederlagen (16.66%).

Thomas Dübendorfer