geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der FC Roggwil hat an der Generalversammlung ein intensives Vereinsjahr abgeschlossen. Der Rückblick in das vergangene Jahr war geprägt vom Neubau des Kabinentraktes, der erfolgreich und ohne Verluste erstellt werden konnte.

2RYL 2117Im vergangenen Vereinsjahr hat der FC Roggwil ein Riesenprojekt gestemmt. Für rund 800 000 Franken hat der regionale Fussballverein den Kabinentrakt neu bauen lassen und sich damit ein neues Zuhause für die mittlerweile drei Aktiv- und die acht Juniorenteams erstellt. An der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung war wenig überraschend dieser Neubau eines der zentralen Themen. Vom Präsident Thomas Dübendorfer wurden die Mitglieder informiert, dass der Neubau aus unterschiedlichen Gründen um rund 110 000 Franken teurer war als budgetiert, ebenso konnten aber im Bereich Sponsoring ähnlich viele Mehreinnahmen generiert werden, sodass bis zum Schluss eine schwarze Null in der Neubau-Rechnung resultierte. «Bei jedem Besuch im Bossloch habe ich Freude, an dem was wir erschaffen haben. Mit diesem Neubau geht dieses Jahr auf jeden Fall in unsere Geschichte ein», sagte Dübendorfer begeistert. Selbstverständlich waren die Roggwiler bei ihrem Meilenstein auf die grosszügige Hilfe von der Gemeinde, vom Club200 und vom Sportfonds angewiesen. Rund 600 000 Franken trug der Verein in der Endabrechnung aber selbst dem Neubau bei, dies durch ein Gemeindedarlehen, dem Vereinsvermögen und zahlreichen Sponsoringeinnahmen. Rückblickend hat sich dies gelohnt. Der FCR hat nicht nur ein modernes, sondern auch geräumiges, schönes Gebäude auf dem Sportplatz Bossloch errichten können.

2RYL 2118Zahlreiche Events im ganzen Verein
Daneben ruhte der normale Betrieb aber nicht. Etliche Anlässe hat der FCR in der Saison 2017/2018 durchgeführt, mit Abbruch- und Einweihungsfest rund um den Neubau waren es wohl sogar noch mehr Events als sonst. Auch in der Juniorenabteilung wurde mit Ausflügen bis nach Freiburg im Breisgau, dem Juniorenabschlussfest oder dem Streetsoccer-Festival einiges geboten. Insbesondere bei den Junioren war das Vereinsjahr aber nicht nur einfach. Gerade weil vielerorts die Kadergrössen knapp waren und der Fleiss hin und wieder zu wünschen übrig liess, waren die Resultate nicht nur zufriedenstellend.
Angenehmer war der Rückblick in Zahlen. Der ordentliche Erfolg des Vereins belief sich auf stolze 12 370 Franken. Zurücklehnen können sich die Mitglieder laut Finanzchef Hannes Geissbühler aber nicht. Der FC Roggwil muss künftig für die Amortisation der Darlehen gegenüber der Gemeinde sorgen. Dies wird jährlich rund 14 000 Franken an Kosten verursachen und bedarf weiterhin an grossen Efforts. Die Rechnung und das Budget – mit unveränderten Mitgliederbeiträgen – wurden einstimmig angenommen.

2RYL 2131Ammann wird Ehrenmitglied
Eine Besonderheit hatte die 71. Generalversammlung dann noch im letzten Teil zu bieten. Unter dem 11. Punkt – Ehrungen – wurde Adrian Ammann nach 10 Jahren (!) Vorstandstätigkeit als Juniorenobmann und zeitweise als Vizepräsident in den ehrwürdigen Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen. Bereits bei seinem letzten Jahresbericht wenige Minuten zuvor erhielt das verdienstvolle Vereinsmitglied eine 77 Personen starke Standing Ovation, ebenso war ihm diese auch bei der Ehrung selbst vergönnt. Ebenfalls applaudiert wurde für Ueli Widmer, der nach jahrelanger Tätigkeit als Juniorentrainer zum Freimitglied gewählt wurde. 
Gerade deshalb wurde die GV nach etwas mehr als zwei Stunden mit freudiger Stimmung und guter Laune abgeschlossen. Das ereignisreiche Vereinsjahr geht mit dem Neubau des Kabinentraktes, dem 11. Ehrenmitglied und herausragenden Perspektiven wahrlich positiv in die Vereinsgeschichte ein.

Leroy Ryser