geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Aufgrund der bisherigen Resultate durfte man eigentlich nicht damit rechnen, dass die Roggwiler heute mit Punkten nach Hause fahren würden. Schon nach 38 Sekunden! gingen die favorisierten Burgdorfer dann auch mit
1:0 in Führung. Als nur 3 Minuten später bereits der nächste Treffer fiel, musste man für die Gäste schon das Schlimmste befürchten. Etwas überraschend gelang ihnen dann aber nach einer Viertelstunde der Anschlusstreffer, und zwar durch einen Traumfreistoss aus knapp 30 Metern. Da die Einheimischen in den darauffolgenden Minuten zahlreiche Chancen zum Teil fahrlässig vergaben, stand es bis zur 33. Minute immer noch nur 2:1. Dann fiel der dritte Treffer, und nun begann ein regelrechtes Debakel für die Roggwiler. Die Mannschaft viel völlig auseinander, es fehlte an Einsatz, Kampf, Wille – schlichtweg an allem, was es halt für ein Fussballspiel braucht. Es erübrigt sich, diese
(Nicht)Leistung weiter zu kommentieren, der zu Recht sehr verärgerte Trainer wird sicherlich die nötigen Schlüsse aus diesem Spiel ziehen.

Roland Ammann

Telegramm:
SC Burgdorf a - FC Roggwil/Wynau 17:1 (6:1)
Stadion Neumatt, Burgdorf, 25 Zuschauer
Tore: 1‘ 1:0, 4‘ 2:0, 15‘ 2:1 Diogo Pinto Costa, 34‘ 3:1, 37‘ 4:1, 38‘ 5:1, 40‘ + 1‘ 6:1, 46‘ 7:1, 54‘ 8:1, 57‘ 9:1, 58‘ 10:1, 60‘ 11:1, 63‘ 12:1, 67‘ 13:1, 70‘ 14:1 (PE), 74‘ 15:1, 75‘ 16:1, 80‘ 17:1
FC Roggwil/Wynau: Thomas Stucki, André Widmer, Diogo Pinto Costa, Rahmat Tajik, Abiran Kanagalingam, Egzon Salihu, Ivo Vrbat, Davide Capparelli, Fabian Egger, Almir Beciri, Ardit Haziraj - David Ammann, Lavdrim Ademi, Achille Alcina, Dario Markanovic
Bemerkungen: keine