geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der FC Roggwil-Wynau nimmt die nächste Hürde und bezwingt auch Ersigen. Dank dem 2:1-Sieg haben die Roggwil-Wynauer nun endgültig alles in der eigenen Hand, um diese Gruppe zu gewinnen.

Zweiter Sieg innert 33 Stunden

Von Anfang an war es dem FC Roggwil-Wynau bewusst, dass es gegen Ersigen eine harte Partie werden würde. Nur 32,5 Stunden vor dieser Partie hatte nämlich der Fight gegen Bützberg-Aarwangen begonnen, weshalb die Beine beim einen oder anderen Spieler noch etwas schwer gewogen hatten. Das war dann auch der einzige Nachteil, der in dieser Partie Auswirkungen hatte, denn eigentlich hatten die Gastgeber die Partie gegen Ersigen technisch und taktisch gesehen absolut im Griff. Zugleich kam der Gegner über die komplette Spieldauer nur zu wenigen Torchancen, sodass die Vorteile insgesamt auf der Seite vom FCR-W lagen. Einzig im Spiel nach vorne happerte es hin und wieder, weil die Mannschaft manchmal zu wenig spritzig und zu wenig genau war.
Das war denn auch der Grund, wieso es nach einer eigentlich guten ersten Hälfte mit einem 0:0 in die Pause ging. Lange blieb es dann aber nicht dabei. In der 57. Minute war der Schiedsrichter gezwungen, zu pfeifen und auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Der fällige Elfer wurde von Agilan mühelos zur verdienten FCR-Führung verwandelt. In der Folge äusserte sich die Müdigkeit der Roggwil-Wynauer weiter die sich oftmals etwas zu stark in die eigene Defensive drängen liessen. Janic war gleich mehrmals gefordert, machte dabei aber auch herausragende Paraden und hielt seine Mannen mit der bisher besten Leistung im Spiel. Dennoch sollte die Partie noch einmal hin und her kippen. In der 72. Minute waren die Roggwil-Wynauer defensiv zu passiv und liessen den Gegner so lange gewähren, bis dieser mit einem Weitschuss den Ausgleich erzwingen konnte. Roggwil-Wynau zeigte aber wie schon gegen Bützberg-Aarwangen ein immensen Kämpferherz. Mit einer Vorlage von Max wurde Aussenläufer David auf Reisen geschickt und dieser schoss prompt aus einem sehr spitzen Winkel die erneute FCR-W-Führung. Ein zweites Mal liess sich der Gastgeber diese Ausgangslage nicht nehmen. Erst nach dem Spiel wurde den erneut herausragend kämpfenden Akteuren aber klar, wie gut die Situation tatsächlich ist. Aufgrund der Resultate auf den anderen Plätzen ist jetzt schon klar, dass die Mannschaft von Leroy Ryser alles in den eigenen Händen hat. Mit drei Siegen in den letzten drei Spielen ist der Aufstieg und der erste Rang in dieser Gruppe unwiderruflich Tatsache. Am Donnerstag wartet dafür aber schon der nächste, harte Fight auswärts gegen das Team Unter-Emmental.

Leroy Ryser

Telegramm:
FC Roggwil – SC Ersigen 2:1 (0:0)
Bossloch, Roggwil, 58 Zuschauer
Tore: 57. Agilan (P.) 1:0. 72. 1:1. 78. David 2:1.
FC Roggwil/Wynau: Janic; Agilan, Noah, Leandro, Lucien, David; Nikola, Max, Darko, Sascha; Tim. Eingewechselt: Leonit, Ardit.
Bemerkungen: 69. Pfostenschuss Ersigen.