geissbuehler banner 160 Gorgonzola  xplan  gpard claim web straubsport banner 160 Clientis generali banner 160

Der FC Roggwil-Wynau verliert den Spitzenkampf gegen ein physisch überlegenes Team Unter-Emmental mit 1:4. Zu viel hatte an diesem Abend gegen die Roggwil-Wynauer gesprochen.

Spitzenkampf verloren

An diesem Donnerstagabend hatte wahrlich zu viel gegen den FC Roggwil-Wynau gesprochen. Der Referee zeigte zwar keine schlechte Leistung, verstand es aber nicht die zahlreichen Halten, Ziehen und Stossen zu ahnden, weshalb der Gastgeber so ruppig spielen konnte, wie er es offenbar gewohnt war. Zudem gelang es dem FCR-W im Mittelfeld nicht, die Bälle zu monopolisieren und zu kontrollieren, zu überhastet wurde oft der Weg nach vorne gesucht, der gegen einen läuferisch starken Gegner meist früh endete. Und zuletzt waren die kleinen "Bumps", die Art und Weise wie die Bälle hin und her sprangen, höchst selten zu Gunsten des Gastes geschehen, wohl hatten die Huttwiler mit ihrem energischen Stil auch etwas mehr für diesen Vorteil getan.
Es entstand dadurch ein ruppiges, unkontrolliertes und "hackiges" Spiel welches dem Gastgeber genau in die Karten spielte. Bitter war dabei einzig, dass die fussballerischen Qualitäten des Tabellenführers höchst überschaubar waren. Bis auf einzelne technisch versierte Akteure waren die Unter-Emmentalern den Roggwil-Wynauern fussballerisch massivst unterlegen, weil diese aber nicht selten noch im C-Junioren-Alter waren, konnten sie diese Fähigkeiten dann kaum ausspielen.
In der Folge kam es, wie es kommen musste: Huttwil profitierte gleich mehrfach von glücklichen Umständen. Ein Freistoss, der aus weiter Entfernung aber ohne Berührung in die Maschen ging (9.), ein Penalty der keiner war (25.) und zum 2:0 führte und ein zu passives Angreifen (32.) das mit einem Sonntagsschuss gekrönt wurde führten zur 3:0-Führung. Verdientermassen konnte Abo dann nach einer tollen Flanke von Darko auf 1:3 verkürzen, als die Roggwil-Wynauer aber früh die Offensive verstärkten führte ein rasch vorgetragener Konter zum entscheidenden 1:4. Wahrlich müssen die Roggwil-Wynauer eingestehen, dass die Unter-EMmentaler trotz höchst limitierten fussballerischen Qualitäten diesen Sieg verdient hatten. Das unterlegene Spitzenteam wird sich deshalb nun wohl auf das Erreichen des zweiten Platzes konzentrieren müssen.

Leroy Ryser

Telegramm:
Team Unter-Emmental – FC Roggwil 4:1 (3:1)
Bossloch, Roggwil, 58 Zuschauer
Tore: 9. 1:0. 25. P. 2:0. 32. 3:0. 39. Abo 3:1. 48. 4:1.
Verwarnungen: Lucien (Foul + Reklamieren; gelb-rot).
FC Roggwil/Wynau: Janic; Agilan, Noah, Leandro, Lucien, Darko; Nikola, Abo, Aron, David; Andre. Eingewechselt: Leonit, Tim, Diogo, Ardit.
Bemerkungen: 69. Pfostenschuss Team Unter-Emmental.